Die Welt der Datenspione

Alles, was es sonst noch zu zum Thema "Telefonieren und Surfen" sagen gibt

Moderatoren: jxj, brus, Matula

gonikalo
Einmal-Poster
Beiträge: 9
Registriert: 12.01.2013, 12:23

Die Welt der Datenspione

Beitrag von gonikalo » 15.06.2014, 18:55

Alle paar Tage liefert der Whistleblower Snowden neue Erkenntnisse über die Überwachung des Internets durch Geheimdienste. Wie seht ihr das?
Zuletzt geändert von gonikalo am 26.06.2014, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.

Christian
Gelegenheits-Poster
Beiträge: 18
Registriert: 10.03.2006, 13:49

Beitrag von Christian » 20.06.2014, 21:01

wir sind doch alle absolut gläsern - wenn jemand umbedingt wissen will was ich mache, bitte..;)

Mr.Dailer
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 3606
Registriert: 21.10.2003, 23:14
Wohnort: ausgewandert nach Thaildnd,Land of Smile!, faraway from home.

Beitrag von Mr.Dailer » 22.06.2014, 03:32

Ich empfehle das Buch der NSA Komplex gerade erschienen sehr interessant vom Spiegel Verlag!
Österreich wird als Transitland besonders überwacht!
Hier in Thailand heist es im Buch a Country of low intrests,keine Telefonüberwachung anders auf den Philipinen!

made306
Gelegenheits-Poster
Beiträge: 18
Registriert: 03.05.2014, 10:32

Beitrag von made306 » 22.06.2014, 11:23

Das was Snowden ans Tageslicht gebracht hat ist nur die Spitze des Eisberges und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich mehr wissen will...

Benutzeravatar
Stefan
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8616
Registriert: 19.05.2004, 19:57

Beitrag von Stefan » 23.06.2014, 00:09

Ehrlich gesagt verstehe ich die ganze Diskussion nicht wirklich.

In den frühen 80er (des letzten Jahrhunderst) hat man entdeckt, dass analoge Mobiltelefone einfach mit einem Radio abgehört werden können --> Folge: GSM war "Radio abhörsicher" ...
In den 90er hat man entdeckt, dass Internet ohne SSL einfach so mitgelesen werden kann --> 16bit Verschlüsselung war die Lösung ...


Ich finde es immer wieder interessant zu verfolgen, wie die selben Diskussionen alle Dekaden immer wieder einmal aufflammen ...
Sag, was ich mich frage: Bekommt Edward S. eigentlcih für jedes Exklusivinterview auch Geld!?!? Und hat E.S. für die Sache (das Wissen) eigentlich bezahlt!? Sonst könnte man ja unterstellen, dass er ein Hehler ist ...


Also, wir waren damals schgon gläsern.
Damals war eher das Zusammenführen einzelner "Inseldaten" das Problem, heute ist es das Filtern der Datenflut.

Grüße
Stefan

Mr.Dailer
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 3606
Registriert: 21.10.2003, 23:14
Wohnort: ausgewandert nach Thaildnd,Land of Smile!, faraway from home.

Beitrag von Mr.Dailer » 23.06.2014, 04:02

Hallo Stefan!
Nein , die Daten hat er laut dem Buch
Weil er der höchste in der Kette war , also
Alle Befugnise zum System hatte
Abgesaugt und akribisch gesichert, und dann
Der Presse übergeben!
Das war sein Fehler, wegen des Eidbruchs ist
Er ja eben angeklagt , könnten
Bis zu 30 Jahre werden !
Am 31. Juli dieses Jahres läuft sein
Exilvisum aus, gehe Jetz schon davon aus
Das ihm Putin mit einem verschmitzten Lächeln
Oder der sichtbaren Gleichgültigkeit
Bei einem Riesen Blitzgewitter unter
Erlesenen Gästen den russischen Pass überreichen wird,
Um ihn als Ehrenbürger zu huldigen!

Wie ist das bei uns eigentlich mit der Hehlerei
Vom Gesetzt, wird da zwischen wissentlicher
Und unwissentlicher Hehlerei unterschieden?
Bezogen auf Deutschland las ich mal ein Bericht
Jemand hat in polen ein Autoradio. Ersteigert
Einer Diebesbande, bei der Verurteilung
Flogen auch die Käufer auf, obwohl die gar nicht wusten
Das es sich um Hehlerwaare handelte, stellte
Der Richter in der Urteilsverkündung fest , bei
Diesem niederigen Preis hätte er davon ausgehen
Können und er wurde der Mittäterschaft befunden !

TCT
Foren-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 02.08.2011, 15:16

Beitrag von TCT » 23.06.2014, 12:47

Meiner Meinung nach ist eine Diskussion auf strafrechtlicher Ebene hier vollkommen an der Sache vorbei. Viele der Politiker der abgehörten Länder haben gegen ihre Amtseide verstoßen und dafür ist die Justiz erstaunlicherweise blind.

Die Diskussion muss vielmehr auf eine moralischen Ebene geführt werden. Die Frage ist, was für ein Menschenbild man hat und welche Konsequenzen man daraus zieht. Durch die massive Überwachung (durch wen auch immer) stellt man alle Bürger unter Generalverdacht. Das sägt am fundamentalen Rechtsgrundsatz der Unschuldsvermutung.

„Ich habe nichts zu verbergen“ ist auch die vollkommen falsche Einstellung. Durch die langfristige Speicherung und umfangreiche Verknüpfung verschiedener Daten kann man leicht Sachverhalte konstruieren, die einem zwar im Moment nicht problematisch vorkommen mögen, in Zukunft aber durchaus zu einem Problem werden können. Vor allem, wenn man in die Überlegung einbezieht, dass zukünftige Regierungen den Pfad der freiheitlichen Demokratie immer mehr verlassen könnten.

Ein weiteres riesiges Problem ist der Vertrauensverlust der Bevölkerung gegenüber Regierungen und Institutionen. Man kann einfach nicht sagen, ob die Spitzenpolitiker aus Überzeugung bzw. im Interesse des eigenen Landes handeln oder ob sie nicht aufgrund von kompromittierendem Material unter Druck gesetzt werden. Das die deutsche Bundeskanzlerin Merkel zwar empört tat, als heraus kam, dass ihr Handy abgehört wurde/wird, dann aber recht wenig passiert ist, bekommt dadurch beispielsweise eine ganze andere Dimension.

Das Argument, dass Kommunikation schon immer abgehört werden konnte, finde ich auch wenig treffend. Die Brisanz liegt doch darin, dass es tatsächlich im massiven Ausmaß gemacht wird. Und zwar nicht von irgendwelchen „Schurkenstaaten“, sondern von unseren Verbündeten und „Freunden“. Und nicht nur irgendwelche strategischen Ziele, sondern die ganze Bevölkerung steht unter Generalverdacht und die Wirtschaft wird dazu auch massiv ausspioniert. Mag sein, dass man sich gegen Spionage durch Staaten schützen muss, die einem nicht ganz so wohl gesonnen sind, aber dass toleriert wird, dass durch fremde Geheimdienste im eigenen Land die eigene Bevölkerung ausspioniert wird, ist eine ganz andere Sache.

Benutzeravatar
Stefan
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8616
Registriert: 19.05.2004, 19:57

Beitrag von Stefan » 24.06.2014, 00:41

@Mr.Dialer: Hehlerie ist im Gesetz klar geregelt und strafbar. Die Sacher ist nur, wen es trifft bzw. welche Konsequenzen es - für sagen wir mal den Staat - hat.
Hier wird dann unterschieden und ggf. auch massiv relativiert ...

@TCT: Solche Abhandlungen habe ich vor Jahren mit Muße geführt. Inzwischen bin ich abgeklärter und kann nur sagen:
- Solange ich nichts zu verbergen habe, bin ich auf der sicheren Seite.
- Die Politik ist ein Steigbügel der Wirtschaft (Lobbyisten) geworden und dieses System kennt keine Moral --- Die Brüssel-EU hat für die Lobbyisten vieles sehr vereinfacht.
- Als Staatsbürger bin ich dem System ausgeliefert und daher auch dessen Gepflogenheiten. Wahlen sind ein Instrument, dass in sehr eng gesetzten Grenzen praktisch keinen Umbruch ermöglichen - siehe Verknüpfung "Politik und Wirtschaft".
- Somit komme ich zurück zum 1. Punkt: Solange ich so lebe, dass ich nichts zu verbergen habe, bin ich auf der sicheren Seite.

Grüße
Stefan

TCT
Foren-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 02.08.2011, 15:16

Beitrag von TCT » 24.06.2014, 12:10

@Stefan: Wenn Du meinst Du hättest nichts zu verbergen, dann hast Du nur noch nicht genau drüber nachgedacht.

Stell Dir vor Du bist zu Besuch bei einem Bekannten und gleichzeitig findet in der Stadt eine Demonstration mit gewalttätigen Ausschreitungen statt. Die Polizei macht eine Funkzellenabfrage und Deine Telefonnummer landet erstmal in einer Datenbank, nur weil Du Dich in der Nähe aufgehalten hast. Suchst Du bei Google anschließend noch nach den falschen Begriffen, tritt eines Morgens unerwartet die Polizei die Tür ein und schießt Dir das Frühstücksei aus der Hand. Als Bonus zerrt man dich dann als Terrorverdächtiger tatsächlich vor Gericht, weil sich Polizei und Staatanwaltschaft nicht die Blöße geben wollen, weil sie sich vertan haben.

Das mag vielleicht etwas konstruiert sein, aber ich befürchte sowas wird in Zukunft häufiger passieren, wenn unsere Regierungen den eingeschlagenen Kurs weiterfahren.

Übrigens das komische Gefühl, dass ich gerade hatte, weil ich nach „Druckkochtopf“ und „Hausdurchsuchung“ gegoogelt habe um den oben verlinkten Artikel zu finden, hatte ich früher nicht.

D_D
Foren-Bewohner
Beiträge: 261
Registriert: 04.08.2006, 19:58

Beitrag von D_D » 24.06.2014, 16:05

Das kann Dir in der besten Demokratie auch passieren.

Schwarzmalen kann man alles.

Ich sehe es wie Stefan...ich habe nichts zu verbergen.

Benutzeravatar
brus
Moderator
Beiträge: 5903
Registriert: 11.10.2003, 18:32
Wohnort: Wien

Beitrag von brus » 24.06.2014, 17:47

D_D hat geschrieben:Ich sehe es wie Stefan...ich habe nichts zu verbergen.
Ich auch nicht.
Aber ich frage mich ob ich verdächtigt werde wenn ich, beispielsweise mit meiner Frau, falls wir einmal zeitlich getrennt sind, verschlüsselte Mails austausche.
Kommt eh nicht in Frage weil ihr das zu kompliziert sein wird.
Grüße
Gerhard

TCT
Foren-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 02.08.2011, 15:16

Beitrag von TCT » 24.06.2014, 18:00

brus hat geschrieben: Aber ich frage mich ob ich verdächtigt werde wenn ich, beispielsweise mit meiner Frau, falls wir einmal zeitlich getrennt sind, verschlüsselte Mails austausche.
Und eben diese Frage solltest Du dir nicht stellen müssen.

Andererseits frage ich mich warum Du verschlüsselt kommunizieren willst. Du hast doch nichts zu verbergen.

Benutzeravatar
Stefan
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8616
Registriert: 19.05.2004, 19:57

Beitrag von Stefan » 25.06.2014, 00:25

TCT hat geschrieben:Das mag vielleicht etwas konstruiert sein ...
Darum geht es ja, um konstruierte Wahrheiten, die gar keine sind.

Natürlich schätze ich meine Privatsphäre und steh's mir nicht drauf, wenn alle Welt weiß, wie meine Stuhlkonsistenz ist.
Aber ich bin ein Durchschnittsmensch mit Fehlern und fahre unaufmerksam vielleicht auch schon mal bei Dunkelorange über die Kreuzung.

Wenn es jemand darauf abgesehen hat, mir schaden zu wollen, dann brauchen nur Lügen im Internet verbreitet werden und Fotos gefälscht --- das geht heutzutage schon so einfach und plötzlich bist du ein perverser Pädophiler, der sozial geächtet ist und dessen Ruf für alle Tage zerstört ist.
Selbst Altpräsident Wulff hat einen Image-Schaden, obwohl er vor Gericht freigesprochen wurde ...

Das ist die weltliche Moral von heutzutage, die von der Wirtschaft diktiert wird und wo Politiker ein Spielball geworden sind. Feinde werden einfach eliminiert.

Darum halte ich mich sowohl aus dieser "Freunderl-Wirtschaft" als auch aus der Politik heraus und habe somit nichts zu verbergen und bin auch nicht in einem Raster "gefangen".

Wirkliche Freiheit und das noch gratis und ohne Verpflichtung findest du auch nicht in dieser Welt - nachzulesen im Buch der Bücher :wink:

Grüße
Stefan

TCT
Foren-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 02.08.2011, 15:16

Beitrag von TCT » 25.06.2014, 11:57

Das klingt sehr nach Resignation.

D_D
Foren-Bewohner
Beiträge: 261
Registriert: 04.08.2006, 19:58

Beitrag von D_D » 25.06.2014, 12:36

Es klingt eher, als ob TCT nicht mit unseren Antworten zufrieden ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste