"DER STANDARD" vs. "A1"

Alles rund um die Mobilfunkanbieter

Moderatoren: jxj, brus, Matula

Antworten
r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 523
Registriert: 11.12.2008, 16:02

"DER STANDARD" vs. "A1"

Beitrag von r a g e » 17.11.2017, 10:51

Am Donnerstag legte A1 nach und stellte ein weiteres "Free Stream"-Angebot vor. Der Jugendtarif Xcite wurde um "Free Stream Music" erweitert. Mit dem Streaming-Dienst soll die Mobilfunkmarke A1 ihre Position als "Premium"-Anbieter festigen. Für Tarifschlachten mit den Diskontern sind die Billigschienen Yesss und Bob zuständig – bisher allerdings mit wenig Erfolg. So hat der Handynetzbetreiber in den vergangenen zwölf Monaten mehr als 86.000 Kunden verloren. Auf Anfrage hielten sich "3" und T-Mobile bedeckt, ob sie vergleichbare Angebot ebenfalls an den Start bringen werden. (Markus Sulzbacher, 16.11. 2017)

"A1 Free Stream ist in ausgewählten A1 Go! und A1 Xcite Tarifen automatisch dabei" Bereits im A1 Go! M und im A1 Xcite L wird das bestehende Datenguthaben bei Nutzung der genannten Musik Partner-Dienste nicht verbraucht. (A1 Blog v.13.11.2017)
--------------------------------------------------------------------------------------------
Wie man "sieht" war Free Stream von Anfang an beim Xcite L dabei, tatsächlich wurde das Datenvolumen bei den Xcite-Tarifen
erhöht, davon berichtet "derstandard" allerdings nicht (dafür OE24). Auch sonst ist die Berichterstattung über A1 & Co.
recht dürftig. Dabei gibt es einiges zu berichten :
Red Bull MOBILE - neue Tarife
B.free Weihnachtsbonus & B.free AT (mit 28 Tage Laufzeit)
BOB - jetzt auch mit Bindung und "verbilligten Endgeräten"
Yesss Unbegrenztes Datenvolumen um 24,99 Euro (Roaming möglich -
davon 5,5 GB EU-weit gültig, ausgenommen in Kombination mit yesss! Austria)


Das A1 in den letzten 12 Monaten 86.600 Kunden (-1,59 %) verloren hat ist auch keine Neuigkeit, wird aber regelmäßig
erwähnt und ist ohne die Zahlen der Mitbewerber nicht sehr aussagekräftig. "3" hat 51.000 Kunden (-1,73 %) in den letzten sechs Monaten verloren (und zusätzlich noch 62.000 Karteileichen ausgemistet). Die 5.201.000 Kunden bei T-Mobile sind
auch mit Vorsicht zu genießen. Immerhin hat man bereits im Juli mehr als einen Million M2M-Simkarten im Umlauf (davon
einige im Ausland) und die "Untermieter" (MVNO) haben auch einige Kunden (z.B. HoT mit 755.000 Kunden). Rechnet man
diese Kunden raus was bleibt dann noch für T-Mobile übrig (+ oder -) ?
Das es bei den aktiven Simkarten einen Rückgang geben wird war "vorhersehbar". Immer mehr Kunden haben eine Zusatzsim,
die neuen Regeln beim EU-Roaming sorgen dafür das Gäste in Österreich immer weniger Bedarf an einer österreichischen Simkarte haben und die große Nachfrage nach Wertkarten wie es sie ab Mitte 2015 gab ist vorbei (diese fallen mit der Zeit
zum Großteil aus der Kundenstatistik heraus).

Wenn eine Zeitung bereits bei Randthemen so oberflächlich berichtet dann darf man sich nicht wundern das sie bei den
"wichtigen Themen" nicht mehr als "Maßstab" herangezogen wird. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 523
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: "DER STANDARD" vs. "A1"

Beitrag von r a g e » 20.11.2017, 11:33

A1 reloaded: Plötzlich angriffslustig gegen die Konkurrenz

Seit fast drei Jahren mischen Diskonter den Mobilfunkmarkt in Österreich regelrecht auf. Hot, Spusu und andere neue Anbieter konnten mit ihren Angeboten seither fast eine Million Kunden gewinnen. Bisher taten sich alteingesessene Handynetzbetreiber schwer auf Newcomer zu reagieren – schließlich sind diese gute Kunden, die sich in die Netze von A1, T-Mobile und "3" eingemietet haben. Diese Zurückhaltung ist bei A1 vorbei. Nachdem der Moilfunkmarktführer in den letzten Jahren hunderttausende Mobilfunkkunden verloren hat, geht das Unternehmen nun neue Wege. Es reicht nicht mehr jährlich Tarife oder Gebühren zu erhöhen............................

https://www.derstandard.at/200006800382 ... Konkurrenz

A1 Kundenzahlen (Simkarten ohne M2M)

30.09.17 : 5.357.300
30.06.17 : 5.364.000
31.03.17 : 5.399.200
31.03.16 : 5.441.300
31.12.14 : 5.424.100

Seit den Start von HoT ist das ein Verlust von 66.800 Kunden. Allerdings hat A1 bei den M2M-Kunden zugelegt
(+297.500 vom 1.Qu.15 bis zum 4.Qu.16). Seit 1. Qu.17 gibt es keine Zahlen für M2M in Österreich.

Zum Vergleich 3 (hat 2015 allerdings ca. 60.000 eety-Kunden übernommen:
31.12.14 : 3.602.000 (davon 2.911.000 aktive Kunden)
30.06.17 : 3.681.000 (davon 2.893.000 aktive Kunden)

Die "neuen Anbieter" (ohne HoT) hatten im ersten Quartal 2017 lt. RTR Telekom Monitor insgesamt 300.000 Kunden
(2,1 % Marktanteil). Zum Vergleich : Tele2 hatte zu seinen besten Zeiten 185.000 Kunde bzw.2 % Marktanteil
beim Mobilfunk (2006).Außerdem stellt sich die Frage wie unabhängig HoT tatsächlich ist oder ob Ventocom von
T-Mobile nur als "Zwischenhändler" eingesetzt wird um sowohl Spar als auch Hofer "bedienen" zu können. Die Preisgestaltung seit
Herbst 2014 wirft einige Fragen auf. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 523
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: "DER STANDARD" vs. "A1"

Beitrag von r a g e » 14.02.2018, 10:54

Kein Rezept gegen Hot und Co: A1 verliert weiter scharenweise Kunden

https://derstandard.at/2000074230148/Ke ... harenweise

A1 - Mobilfunkkunden seit 31.12.2014 in Österreich (ohne M2M)
Insgesamt : - 88.900
Vertrag : - 28.300
Wertkarte: - 60.600

Rechnet man noch die M2M-Simkarten dazu kommt man auf einen Zuwachs vom mehr als 400.000 "Kunden".

Zum Vergleich : 3 hat 2017 in den ersten sechs Monaten 113.000 Kunden (inkl. Karteileichen) verloren. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 523
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: "DER STANDARD" vs. "A1"

Beitrag von r a g e » 14.02.2018, 13:13

Wer im Glashaus sitzt sollte......

Der Standard 1. HJ 2014/ 1. HJ 2017

Abo-Preis : 404,00 Euro / 450,00 Euro

EV-Preis : 2,20 Euro / 2,50 Euro

Druckauflage : 101.363 / 77.327

Verbreitete Auflage : 89.206 / 76.461

mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 523
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: "DER STANDARD" vs. "A1"

Beitrag von r a g e » 19.02.2018, 16:04

Aus dem Bericht "Netz überlastet, Verbindung gedrosselt: Verkaufen Anbieter Mogelpackungen?"

www.nachrichten.at/nachrichten/wirtscha ... 15,2817938

....wird beim "Standard" : Kaum Internet: A1 lässt unzufriedenen Kunden nicht kündigen"

https://derstandard.at/2000074552846/Ka ... -kuendigen

....dafür gibt es noch immer keinen Beitrag über die "Schockrechnung in Höhe von brutto 19.781,45".
Das liegt vielleicht daran das es nicht A1 betrifft.

Dabei gibt es seit GPRS-Zeiten die A1-Datentarife ohne Bindung. mfg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste