EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beiträge zum Thema Preise und Gebühren

Moderatoren: Matula, jxj, brus

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 15.06.2017, 07:23

Spusu wird erst am Montag die Pläne für das EU-Roaming-Aus bekannt geben. Die meisten anderen virtuellen Provider halten sich an die EU-Vorgaben,

https://futurezone.at/digital-life/roam ... 69.779.015

mfg

Benutzeravatar
Nachteule
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 1506
Registriert: 03.09.2006, 23:52

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von Nachteule » 15.06.2017, 08:41

Welche Relevanz haben diese Sonderregeln bei den Providern für einen normalen 2wöchigen Urlaub?
Wenn ich die EU-Regelung richtig verstanden habe, dann ist das Prozedere von A1 doch das einzig mögliche, oder nicht?
Etwaige Restriktionen sollen doch erst ab 4 Monaten im Ausland greifen.
Habe ich etwas falsch verstanden?

Azby
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8233
Registriert: 28.01.2005, 23:06
Wohnort: Wien

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von Azby » 15.06.2017, 11:30

Nachteule hat geschrieben:
15.06.2017, 08:41
Welche Relevanz haben diese Sonderregeln bei den Providern für einen normalen 2wöchigen Urlaub?
Wenn ich die EU-Regelung richtig verstanden habe, dann ist das Prozedere von A1 doch das einzig mögliche, oder nicht?
Etwaige Restriktionen sollen doch erst ab 4 Monaten im Ausland greifen.
Habe ich etwas falsch verstanden?
Für die Minuten und SMS ist das richtig. Beim Internet darf der Betreiber von Anfang an einschränken. Einen "Anspruch" hast du nur auf den Verbrauch von soviel GB, wie sich aus der Berechnungsformel: Nettogrundgebühr:regulierter Höchst-Großhandelspreis für Internet (momentan 7,70€/GB)*2 ergibt. Sollte sich aus der Formel ein höherer als tatsächlich im Paket enthaltener Wert ergeben, gilt das normale Freikontingent (der niedrigere Wert).

Das ergibt zB bei HoT fix: 8,25:7,7*2=2,14GB=2194,29 MB (von HoT gnädigerweise aufgerundet auf 2200 MB). Dh. du darfst von Anfang an innerhalb der EU nur 2200 MB verbrauchen und nicht die ganzen im Paket im Inland enthaltenen 4000 MB.

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 17.06.2017, 17:41

Einige deutsche Handynetz-Betreiber haben trotzdem Angst davor, dass sich Kunden nun in Österreich mit vergleichsweise billigen Verträgen und Wertkarten-Simkarten eindecken.

Lockerer sieht das Problem der Diskonter Hot. Dem Mobilfunker reicht es, wenn Kunden mittels Häkchen auf der Webseite bestätigen, dass sie über eine "stabile Bindung" zu Österreich verfügen. Hot-Chef Michael Krammer rechnet aber nicht damit, dass er nun zahlreiche neue Kunden aus dem Ausland gewinnen wird. Die Telefonnummer ist ein Hindernis, sagte er vergangene Woche bei einem Pressegespräch. (sum, 17.6.2017)

https://www.derstandard.at/200005928936 ... h-vorgehen

Warum lieber Herr Sulzbacher sollen deutsche Handy-Netzbetreiber Angst haben das sich die Kunden mit billigen Simkarten aus Österreich eindecken ? Aldi-Talk verlangt 7,99 Euro für 300 Minuten und 1,25 GB, da bleibt für die Netzbetreiber nicht viel übrig. Bei einer "ausländischen Simkarte" könnten die Netzbetreiber mit "bis zu" 28 Euro an Einnahmen rechnen.

Das "Problem" für Krammer (HoT) könnten die ausländischen Urlauber sein, die in der Heimat einen billigen "Inlandstarif"
verwenden und im Österreichurlaub eine HoT-Sim (wenn diese Kunden ihr "Restguthaben" in der Heimat aufbrauchen ist
es ein "Verlustgeschäft" für HoT). Dazu kommt das es in Österreich immer mehr Simkarten ohne Roaming gibt bzw. gibt es oft keine EU-Roamingpakete mehr. Als "T-Mobile-Kunde" (kein Datenroaming mit Wertkarte, kein EU-Roamingpaket beim
Datentarif) werde ich natürlich in Zukunft bei Reisen in der EU eine HoT-Sim verwenden, aber nur dafür. mfg

Wowo
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 1247
Registriert: 30.03.2009, 00:22

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von Wowo » 17.06.2017, 22:01

Ich hätte eben mal zwei Fragen zum Roamingaus:

1) Was passiert mit der Taktung bei mobilen Daten? Bleibt sie gleich, oder wird die Taktung des Roamingpartners übernommen?

2) Man soll ja in Österreich mehr als 50 Prozent der Einheiten verbrauchen.
Was nun, wenn beispielsweise ein Wenigtelefonierer im letzten Monat in der Heimat 10 Minuten telefonierte, in Spanien jedoch ein 20 Minuten Gespräch hatte? Auch so jemand wird abgemahnt?

Wowo
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 1247
Registriert: 30.03.2009, 00:22

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von Wowo » 19.06.2017, 14:26

Warum antwortet hierzu niemand?

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 22.06.2017, 16:31

Die Taktung richtet sich grundsätzlich nach der vereinbarten Taktung des inländischen Tarifs. Nur im Falle der Verrechnung eines Aufschlages gilt folgende abweichende Taktung für den Aufschlag:
Abgehende Telefonate: höchstens 30 Sekunden zu Beginn des Telefonats, danach sekundengenaue Abrechnung
Ankommende Telefonate: sekundengenaue Abrechnung,
Datendienste: kilobytegenaue Abrechnung (Quelle : RTR) mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 22.06.2017, 16:41

Lycamobile - Prepaid Pakete :
Die Nutzung von Freieinheiten in Paketen ist bei Roaming nicht mehr möglich.

Vectone - Prepaid Paket Roaming Gebühren :
Sie können keine Sparpaket Freibeträge beim Roaming in der EU nutzen. Wenn Sie anrufen, SMS schreiben, oder Daten nutzen, fallen die Standard Gebühren an.

Die Unternehmen entziehen sich nicht der EU-Verordnung ! Jeder Mobilfunker kann Tarife ohne Roaming auf dem Markt bringen.
Ein Verstoß wäre es nur wenn man in der EU ohne Genehmigung der nationalen Regulierungsbehörden einen höheren Preis als
wie im Inland verrechnet. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 25.06.2017, 10:28

Noch nicht implementiert: Viele "3"-Kunden surfen im EU-Ausland ohne Datenlimit
Bei manchen Tarifen kommt die Obergrenze laut dem Provider erst später
https://www.derstandard.at/200005971506 ... EU?ref=rec

Da wurde 3 wohl am "falschen Fuß" erwischt. Kunden von T-Mobile können für alle Handy Tarife, die bis zum 28.02.2017 abgeschlossen wurden Ihr GANZES Datenvolumen auch in der E U-Zone verwenden und A1 Kunden können in aktuell anmeldbaren A1 Go! Smartphone-Tarifen (A1 Go! S, A1 Go! M, A1 Go! L, A1 Go XL) Ihre unlimitierten Minuten, SMS und MMS sowie das inkludierte Datenvolumen im Inland genauso wie im EU Ausland nutzen.

Dazu kommt das die "3-Kunden" einen überdurchschnittlich hohen Datenverbrauch haben und "Hutchison" nur in wenigen EU-Ländern ein "eigenes Netz" betreibt. Das macht es für "3" nicht gerade billiger. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 30.06.2017, 07:11

Telering bringt Tarife mit und ohne Datenroaming

Telering bietet nun Tarife mit und ohne der Datennutzung im Ausland an. Kunden, die ohne Datenroaming auskommen, zahlen monatlich 3 Euro weniger. Gespräche und SMS sind in allen Tarifen innerhalb Österreichs und im EU-Ausland unlimitiert.

https:/www.derstandard.at/2000060505328/Teleri ... tenroaming

"Im Jahr 2016 unternahmen 5,7 Mio. Inländerinnen und Inländer (ab 15 Jahren) zumindest eine Urlaubsreise im In- oder ins Ausland. Das entspricht einer Reiseteilnahme von 76,8%. Insgesamt unternahmen die 5,7 Mio. reisebegeisterten Inländerinnen und Inländer im Laufe des Jahres 2016 rd. 19,7 Mio. Urlaubsreisen im In- und ins Ausland, wobei etwas mehr als die Hälfte der Reisen (51,1%) ins Inland führten." (Quelle : Statistik.at)

Wie man sieht gibt es genug Kunden die auf ein (Daten-) Roaming verzichten können. Rechnet man noch die Reisen heraus die in Länder außerhalb der EU gehen ergibt das eine recht "ordentliche Summe". Der Markt für Tarife ohne Roaming ist sicher vorhanden und wer trotzdem alle 2 - 3 Jahre Bedarf an EU-Roaming hat wird sich dann eine Wertkarte (z.B. HoT) kaufen. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 06.07.2017, 08:06

Nimm3 - Wertkartentarife mit Roaming
https://www.drei.at/portal/de/privat/ta ... aming.html

Nimm3 - Wertkartentarife ohne Roaming
https://www.drei.at/portal/de/privat/ta ... aming.html

Nimm3 M (1.000 Minuten, 100 SMS) hat jetzt kein Roaming mehr inkludiert, dafür wurde der Preis von 9 Euro auf 10 Euro erhöht.
Ob die Rechnung aufgeht ?

Neue "Passt!"-Tarife: Telering verletzt EU-Roamingverordnung
http://derstandard.at/2000060841552/Neu ... verordnung

Da versucht Telering (T-Mobile) anscheinend wieder einmal "auszutesten" wie weit man gehen kann. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 16.07.2017, 18:20

EU-Roaming: RTR leitete Verfahren wegen Telering-Tarifen ein

Neue "Passt!"-Angebote sollen gegen Richtlinie verstoßen – T-Mobile plant keine Änderung vor Ende des Verfahrens

http://www.derstandard.at/2000061303432 ... arifen-ein

Telering (T-Mobile) spart sich einerseits einiges an Kosten ohne EU-Datenroaming und verzichtet andererseits auf einiges an Umsatz von Kunden die in Länder außerhalb der EU verreisen. Berücksichtigt man noch die um 3 Euro niedrigere Grundgebühr
bei den Tarifen ohne Datenroaming wird schnell klar das T-Mobile nicht viel an zusätzlichen Gewinn erzielen wird.

Es ist ein "netter Werbegag" mit dem Telering versucht Kunden zu gewinnen die nicht in ein EU-Land verreisen und sich einige Euros im Jahr an Gebühren ersparen wollen. Ob die Rechnung aufgeht ist eine andere Frage. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 04.08.2017, 07:23

Mit Bescheid vom 31. Juli 2017 hat die Telekom-Control-Kommission T-Mobile Austria GmbH die Einhebung eines Aufschlags für die Möglichkeit, Datenroamingdienste zu nutzen, untersagt. T-Mobile verrechnet – entgegen Art 6a Roaming-Verordnung – bei den Telering-Tarifen „Passt! Pur Mini EU“, „Passt! Pur Maxi EU“, „Passt! Plus Mini EU“ und „Passt! Plus Maxi EU“ im Vergleich zu Tarifen mit denselben Tarifmerkmalen (Minuten, SMS, Daten), bei welchen jedoch kein Datenroaming möglich ist, für Datenroaming ein zusätzliches Entgelt.

https://www.rtr.at/de/tk/S_18_17_240717_20170802095004

Die Nachfrage nach Tarifen ohne Datenroaming ist jedenfalls vorhanden. Wer im Grenzgebiet zur Schweiz/Liechtenstein wohnt
oder nur in Länder außerhalb der EU reist wird Tarife ohne Datenroaming durchaus in Betracht ziehen. Telering kann sich jedenfalls über die "kostenlose Werbung" von der RTR für ihre Tarife freuen und verkauft diese in beiden Varianten weiterhin.

Telering wird wohl damit argumentieren das es sich um zwei unterschiedliche Tarife handelt; Datenroaming ist entweder weltweit nicht möglich oder es gibt mehr EU-Datenvolumen als vom Gesetzgeber vorgeschrieben. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 05.10.2017, 13:23

Gute Nachricht für tele.ring(-Kunden): Die aktuellen „Passt!“ Tarife der T-Mobile-Tochter, die mit und ohne Datenroaming angeboten werden, passen auch in den Augen der Regulierungsbehörde RTR. Ein Verfahren der TKK (Telekom-Control-Kommission), in dem die Konformität dieser Tarife mit der Roaming-Verordnung der EU untersucht wurde, ist darum aufgrund eines entsprechenden Gutachtens der RTR eingestellt worden. Die Tarife sind somit konform mit den Roamingbestimmungen der EU. Das Angebot von Österreich-Tarifen durch tele.ring wird laut dem Anbieter von den Kunden sehr gut angenommen: Rund drei Viertel aller seit Mitte Juni abgeschlossenen neuen Verträge werden ohne Datenroaming gewählt, so die T-Mobile-Tochter.(oe24)
mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 542
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 05.10.2017, 14:20

Mit Bescheid vom 2.10.2017 hat die Telekom-Control-Kommission den Antrag der Mass Response Service GmbH gemäß Art 6c Abs 2 Roaming-VO auf Erhebung eines Aufschlages zum inländischen Endkundenpreis für alle ihre bestehenden und zukünftigen Tarife in Höhe von maximal

EUR 0,0504 pro Minute für abgehende Anrufe (inklusive Umsatzsteuer)
EUR 0,024 pro abgehender SMS (inklusive Umsatzsteuer)
EUR 0,01044 pro MB (inklusive Umsatzsteuer)

befristet vom  3.10.2017 bis zum 2.10.2018 genehmigt, um die Tragfähigkeit des inländischen Endkundenmodelles sicherzustellen („Sustainability clause“).

https://www.rtr.at/de/tk/S30_17_Bescheid_031017

Mit Bescheid vom 24.07.2017 hat die Telekom-Control-Kommission den Antrag der Vectone Mobile (Austria) Limited gemäß Art 6c Abs 2 Roaming-VO auf Erhebung eines Aufschlages zum inländischen Endkundenpreis, um die Tragfähigkeit des inländischen Endkundenmodelles sicherzustellen („Sustainability clause“), mangels Vorliegen einer mindestens 3 %-igen negativen Marge im Endkundenroaminggeschäft, abgewiesen.

https://www.rtr.at/de/tk/S_18_17_240717

Mit Bescheid vom 14.06.2017 hat die Telekom-Control-Kommission den Antrag der MTEL Austria GmbH gemäß Art 6c Abs 2 Roaming-VO auf Erhebung eines Aufschlages zum inländischen Endkundenpreis für alle ihre bestehenden und zukünftigen Tarife in Höhe von
EUR 0,0384 pro Minute für abgehende Anrufe (inklusive Umsatzsteuer)
EUR 0,012 pro SMS (inklusive Umsatzsteuer)
EUR 0,0092 pro MB (inklusive Umsatzsteuer)
befristet vom 15.6.2017 bis zum 14.6.2018 genehmigt, um die Tragfähigkeit des inländischen Endkundenmodelles sicherzustellen („Sustainability clause“).

https://www.rtr.at/de/tk/S16_17_140617

mfg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 10 Gäste