EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beiträge zum Thema Preise und Gebühren

Moderatoren: jxj, brus, Matula

Matula
Moderator
Beiträge: 4462
Registriert: 12.10.2003, 04:31

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von Matula » 05.02.2017, 05:09

Also nur weil RBM und A1 kurz danach gesenkt haben, muss das nicht im direkten Zusammenhang stehen. Man könnte es auch auf verspätetes Reagieren auf die Diskonttarife sehen oder als allgemeine Anpassung nach unten, da RBM und vor allem A1 immer recht teuer waren (sind).

Es ist ja ganz klar, dass ultrabillige Inlandstarife nicht zu halten sind, wenn sie plötzlich europaweit gelten sollen.

Stell Dir vor, ein ÖBB-Ticket kostet nach Bregenz 40 Euro und soll plötzlich bis Lissabon oder bis Schweden gelten. Klar, dass es dann nicht bei 40 Euro bleiben kann.

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 05.02.2017, 10:25

Matula hat geschrieben:
05.02.2017, 05:09
Also nur weil RBM und A1 kurz danach gesenkt haben, muss das nicht im direkten Zusammenhang stehen. Man könnte es auch auf verspätetes Reagieren auf die Diskonttarife sehen oder als allgemeine Anpassung nach unten, da RBM und vor allem A1 immer recht teuer waren (sind).

Es ist allerdings bemerkenswert das die Änderungen immer zeitnah mit den EU-Entscheidungen zusammenfallen.

B-free : Zusatzpaket um 10 Euro für 50 Minuten ( gültig u.a. in Ägypten, USA, Türkei usw.) wurde eingestellt
A1 over IP: eigestellt
abroadband : "günstiger Datentarif" (u.a. in China, Russlad usw. gültig), wegen der niedrigen Preise in der EU nicht mehr wirtschaftlich - daher eingestellt
bob : Preiserhöhung von 4 Cent auf 6,8 Cent je Minute. Damals plante die EU einen Großkundenpreis von 6 Cent (inkl. Steuer) je Minute bis 2022. Andere Anbieter haben den Einzelpreis je Minute auf 35 Cent erhöht.
Mobiles Internet : Früher gab es "einheitliche Datentarife" bei A1 (z.B. 25 GB für 19,90 Euro, egal ob mit A1- Handytarif oder
als mobilen Datentarif, auch mit B-free und RBM und als "A1 Access" mit beliebig vielen Simkarten) usw.......

Auch andere Betreiber reagieren "zeitnah" auf die EU. Als beschlossen wurde das unlimitierte Datentarife von der EU-Roamingverordnung ausgenommen werden können hat es keine 48 Stunden gedauert und 3 hat Roaming für bestehende Vertragskunden (Flat) unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen gesperrt. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 03.03.2017, 08:49

T-Mobile: Gratis-Roaming kommt nicht für alle Tarife

So überraschte T-Mobile Austria am Donnerstag mit der Aussage, dass Verträge und Tarife, die eindeutig nur für den nationalen Gebrauch ausgewiesen und vorgesehen sind, von der Regelung ausgenommen sind. Darunter sollen etwa Wertkarten-Tarife fallen, bei denen Daten-Roaming im Ausland schon bisher überhaupt nicht möglich war. T-Mobile zufolge falle auch der neue SIM-Karten-Tarif darunter: Kunden, die diesen Tarif nutzen, werden also voraussichtlich auch in Zukunft nicht im EU-Ausland Daten nutzen können. Bei der Verwendung von SMS und Freiminuten soll es hingegen keine Einschränkungen im EU-Ausland geben.

Ein weiteres Problem für die Mobilfunker: Um Missbrauch zu verhindern, etwa wenn Kunden aus anderen Ländern beispielsweise im Mobilfunk-Billig-Land Österreich eine SIM kaufen und diese dann ausschließlich in teureren Mobilfunkländern nutzen, soll das Roaming auf vier Monate im Jahr beschränkt sein. Derzeit ist laut T-Mobile aber weder geklärt, ob es dabei um eine durchgehende Zeitspanne oder zusammengerechnete Tage gehe. Ungelöst sei auch das Thema der nicht registrierungspflichtigen Wertkarten. Das öffne dem beschriebenen Missbrauch Tür und Tor.
https://futurezone.at/b2b/t-mobile-grat ... 49.467.189
mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 11.03.2017, 15:39

Tragfähigkeitsklausel

Während für große Anbieter, die in mehreren Ländern tätig sind, die hohen Einkaufspreise lediglich auf dem Papier bestünden, seien kleine Anbieter gezwungen Verluste in Kauf zu nehmen oder die Preise zu erhöhen, kritisierte Krammer: "Die Einkaufspreise sind höher als die Verkaufspreise. Das ist in Wahrheit absurd". Sie könnten aber auch weiterhin Roaming-Gebühren verlangen, meinte Krammer. Die EU-Roaming-Regelung sehe nämlich vor, dass Anbieter, die aufgrund der neuen Regeln mehr als drei Prozent Verlust machen, bei der nationalen Regulierungsbehörde eine sogenannte Tragfähigkeitsklausel beantragen können, die ihnen Roaming-Gebühren weiterhin erlaubt.

Wie die Tragfähigkeitsklausel konkret aussehen wird, steht noch nicht endgültig fest. In den EU-Gremien ist dazu Mitte März ein Treffen anberaumt. Ob HoT eine solche Tragfähigkeitsklausel beantragen werde, ließ Krammer offen. "Wir werden uns das genau ansehen." Sein Unternehmen Ventocom, das neben HoT auch Mobilfunk für die Allianz-Versicherung, den Fußballklub Rapid und Liwest bereitstellt, strebe jedenfalls eine klare transparente Regelung an. Tarif ohne Roaming, wie sie von manchen Anbietern angedacht sind, werde es bei Ventocom nicht geben, sagte Krammer.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Absurd" ist das einige Anbieter (erst seit 2015 am Markt) Tarife anbieten die niedriger als die Einkaufspreise in der EU sind und sich jetzt wundern das es sich nicht rechnet.

Ein "gutes Beispiel" ist Spusu :
"Mit Bescheid vom 10.10.2016 hat die Telekom-Control-Kommission den Antrag der Mass Response Service GmbH gemäß Art 6c Abs 2 Roaming-VO auf Erhebung eines Aufschlages zum inländischen Endkundenpreis, um die Tragfähigkeit des inländischen Endkundenmodelles sicherzustellen („Sustainability clause“), mangels noch nicht in Kraft getretener Rechtsgrundlage, zurückgewiesen."
https://www.rtr.at/de/tk/Bescheid_S20_16_20161021

MFG

Benutzeravatar
Nachteule
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 1501
Registriert: 03.09.2006, 23:52

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von Nachteule » 12.03.2017, 08:18

Und unter diesen Umständen bringt Spusu einen nochmals attraktiveren Tarif auf den Markt? :shock:
Ich spiele auf den Spusu 6000 an, der die Leistung des Tarifs 5800 nochmals verbesserte - zum gleichen Preis.


r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 01.04.2017, 12:30


r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 06.04.2017, 17:05

Volumenslimitierung – Offenes Datenpaket II
Preis für Mobilfunkdienste – Was darf berücksichtigt werden?

Paket mit Minuten und SMS : volle Preis

Bündel mit festem Internetanschluss : Stand Alone Produkt für Mobilfunkdienst

Tarif mit Endgerät : Preis für Tarif ohne Endgerät (SIM-only Variante)

Bei nicht vorhanden Stand-Alone Produkte – Absprache mit Regulierungsbehörde

Rabatte dürfen berücksichtigt werden
https://www.rtr.at/de/inf/RegDialog3003 ... 97RegD.pdf

mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 13.04.2017, 17:19

"Der ganz normale (EU)- Wahnsinn"

https://www.rtr.at/de/tk/TKKS_RoamingEU ... Detail.pdf
https://www.rtr.at/de/tk/TKKS_RoamingEU2017

"Sinnvoller" wäre es wohl gewesen das alle neu angemeldeten Tarife ab dem 15. Juni 2017 in der EU ohne Einschränkungen gültig sind. Dabei sollten alle Nummern in der EU zu gleichen Bedingungen angerufen werden können (auch vom Heimatland ins "EU-Ausland"). Alte Tarife wären weiterhin zu den bisherigen Bedingungen gültig geblieben. mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 02.06.2017, 18:37

T-Mobile beschränkt Anonymität bei Wertkarten

Mit 15. Juni kostet das Telefonieren und Surfen im EU-Ausland nicht länger extra. Wertkartenkunden von T-Mobile können diesen Roamingvorteil aber nur nutzen, wenn sie ihre Identität preisgeben. T-Mobile schränkt so als erster heimischer Anbieter die Anonymität bei Handywertkarten ein.

T-Mobile-Prepaidkunden müssen sich namentlich registrieren, um im Ausland ohne Extrakosten telefonieren und SMS versenden zu können. Datenroaming ist bei T-Mobile-Wertkarten zudem grundsätzlich, selbst mit Registrierung, nicht möglich. Wer seine Wertkarte nicht registrieren lassen möchte, kann zwar auch im Ausland telefonieren, allerdings müssen dabei weiterhin Zusatzgebühren bezahlt werden. Vom Gratis-EU-Roaming bleiben anonyme T-Mobile-Wertkartennutzer ausgesperrt.

http://help.orf.at/stories/2846863

mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 07.06.2017, 20:19

Hot greift mit Roaming-Angebot A1 und T-Mobile an

https://www.derstandard.at/200005885810 ... -Mobile-an

mfg

Azby
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8232
Registriert: 28.01.2005, 23:06
Wohnort: Wien

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von Azby » 08.06.2017, 17:30

r a g e hat geschrieben:
07.06.2017, 20:19
Hot greift mit Roaming-Angebot A1 und T-Mobile an

https://www.derstandard.at/200005885810 ... -Mobile-an

mfg
Das schaut wie eine Werbeeinschaltung aus. Ich verstehe nicht, inwiefern hier über einen "Angriff" berichtet wird. Inhalt des Artikels ist, dass sich HoT an die normale Datenroaming-Formel hält. Der einzige "Bonus" ist, dass sie den sich aus der Formel ergebenden Wert auf ganze 0,1 GB aufrunden. Das würde ich aber nicht als "Angriff" bezeichnen...

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 13.06.2017, 20:07

Funktioniert die spusu Wertkarte ab 15.6. auch noch im Ausland?
Ja! Mit der spusu Wertkarte können Sie auch nach dem 15.6. wie gewohnt im EU-Ausland telefonieren, SMSen und surfen. Abgehende Anrufe und SMS werden mit 0,04 Euro pro Minute/SMS verrechnet, passive Anrufe mit 0,01296 Euro pro Minute. 0,00924 Euro werden pro MB verrechnet.

Hat die Roaming-Änderung Auswirkungen auf die Tarife von spusu?
Nein! Diese Regelungen sind von der EU vorgegeben und werden von spusu umgesetzt. Einen Roamingausschluss von bestehenden Tarifen ist nicht geplant, sofern diese nicht von Anfang an ausgeschlossen wurden (z.B. spusu 2 GB etc.)

https://www.spusu.at/auslandstelefonie

Im Inland zahlt man mit der Spusu-Wertkarte 0,004 Euro je MB.

https://www.spusu.at/spusuwertkarte

mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 13.06.2017, 21:10

HoT EU-Roamingpaket ab 15.6.17 (1.3.5 Seite 4)

1.000 Einheiten (Minuten, SMS oder MB) um 8,90 Euro

https://www.hot.at/dokumente/2017-06-15-02_EB_HoT.pdf

mfg

r a g e
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 536
Registriert: 11.12.2008, 16:02

Re: EU-Roaming - wie geht es weiter ?

Beitrag von r a g e » 14.06.2017, 11:52

Die einfachste Roaming-Formel kommt von A1: Inland=EU-Ausland

Anstatt komplizierter Berechnungsformeln gilt für A1 Kunden: Kunden in aktuell anmeldbaren A1 Go! Smartphone-Tarifen (A1 Go! S, A1 Go! M, A1 Go! L, A1 Go XL) nutzen Ihre unlimitierten Minuten, SMS und MMS sowie das inkludierte Datenvolumen im Inland genauso wie im EU Ausland. A1 interpretiert die EU-Regulierungsformel im Sinne der Kunden und ermöglicht höheren Datenverbrauch im EU Ausland als von der EU vorgesehen.

https://www.a1.net/newsroom/2017/06/die ... u-ausland/

mfg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste