Was passiert mit einer portierten Nummer nach Wechsel?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TarifeCheck - Forum Foren-Übersicht -> Mobilfunk-Anbieter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tobi
Gelegenheits-Poster


Anmeldungsdatum: 21.11.2010
Beiträge: 11
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: 29.11.2010, 15:57    Titel: Was passiert mit einer portierten Nummer nach Wechsel? Antworten mit Zitat

Hallo,

Ich frage mich gerade:

Meine Mutter war früher bei A1, hat dann ihre Nummer mit zu Telering genommen, jetzt hab ich ihr gesagt sie soll zu BOB wechseln, wegen dem 8,80€ Tarif. Die Nummer will sie logischerweise wieder mitnehmen, aber was passiert mit der alten A1 Nummer die jetzt auf Telering umgeleitet wird? Können die beide mitgenommen werden, und wenn ja, wie geht das?

Ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jxj
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.09.2005
Beiträge: 1579
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 29.11.2010, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Sie hat jetzt eine A1.Rufnummer, und verwendet Telering. Wenn es so ist, sie kann mit dieser Nummer bei Bob weiterverwenden.

Wenn eine weitere Nummer jetzt umgeleitet ist, dann leite diese 2te Nummer dann zu Bob weiter statt zu Telering.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Azby
Moderator oder Gottheit !?


Anmeldungsdatum: 28.01.2005
Beiträge: 8067
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 29.11.2010, 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

Umgeleitet wird bei einer Portierung gar nichts.
Wenn du portierst, dann hast du bei deinem neuen Betreiber nur deine alte Nummer. Also Beispiel:
* du bist zunächst bei A1 und hast eine 0664-Nummer,
* portierst dann zu tele.ring - dort hast du dann die gleiche 0664-Nummer, allerdings keine 0650-Nummer, da ja die 0664-Nummer portiert wurde (nur am Anfang hast du kurzzeitig eine temporäre 0650-Nummer, bevor die Portierung erfolgt ist) - dh. dass die 0664-Nummer dann bei tele.ring ist, ist keine Umleitung. Eine Umleitung wäre es, wenn du immer noch bei A1 wärst und alle eingehenden Rufe auf eine 0650-Nummer leiten würdest
* portierst du jetzt die 0664-Nummer von tele.ring zu bob, hast du die 0664-Nummer nach erfolgter Portierung bei bob. Die temporäre 0680-Nummer von bob verschwindet nach kurzer Zeit wieder...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
brus
Moderator


Anmeldungsdatum: 11.10.2003
Beiträge: 5562
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 29.11.2010, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Azby hat Folgendes geschrieben:
Umgeleitet wird bei einer Portierung gar nichts.
Wenn du portierst, dann hast du bei deinem neuen Betreiber nur deine alte Nummer.
So ist es.
Das ist ja der Sinn der Portierung.

_________________
Grüße
Gerhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
Moderator oder Gottheit !?


Anmeldungsdatum: 19.05.2004
Beiträge: 8269

BeitragVerfasst am: 29.11.2010, 22:14    Titel: Re: Was passiert mit einer portierten Nummer nach Wechsel? Antworten mit Zitat

tobi hat Folgendes geschrieben:
aber was passiert mit der alten A1 Nummer die jetzt auf Telering umgeleitet wird? Können die beide mitgenommen werden

Ich verstehe nicht, was du mit "beide" meinst!?

Eigentlich sollte deine Mutter ja nur 1 A1-Nummer haben!?

Es wurde das System der Portierung zwar schon beschrieben, aber ich erläutere es noch einmal mit anderen Worten:
Nach einer Protierung wird eine Rufnummer samt Vorwahl in das System des neuen Betreibers eingebunden. Sogesehen ist die 0664-Vorwahl nun keine A1-Vorwahl mehr, sondern eine Telering-Vorwahl.
Und somit wird ein Anruf trotz 0664-Vorwahl als "Telering netzintern" verrechnet.
Eine Umleitung gibt es zwar tatsächlich, aber die läuft auf Systemebene bei den Betreibern ab - einfach beschrieben: Ein Anruf mit 0664-Vorwahl wird einmal zur A1-Datenbank geroutet. Dort ist die Info, dass die Rufnummer bei Telering liegt und wird weitergeroutet.
Verrechnungstechnisch wird es aber nicht als Umleitung gesehen.

Grüße
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matula
Moderator


Anmeldungsdatum: 12.10.2003
Beiträge: 4344

BeitragVerfasst am: 30.11.2010, 04:22    Titel: Re: Was passiert mit einer portierten Nummer nach Wechsel? Antworten mit Zitat

Stefan hat Folgendes geschrieben:
tobi hat Folgendes geschrieben:
aber was passiert mit der alten A1 Nummer die jetzt auf Telering umgeleitet wird? Können die beide mitgenommen werden

Ich verstehe nicht, was du mit "beide" meinst!?

Er hat scheinbar geglaubt, dass seine Mutter jetzt eine A1- und eine tele.ring-Nummer besitzt. Ein Blick auf die tele.ring-Rechnung würde jedoch zeigen, dass es gar keine tele.ring-Nummer gibt. Das hat er scheinbar nicht gewusst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tszr
Moderator oder Gottheit !?


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beiträge: 1284
Wohnort: NÖ

BeitragVerfasst am: 30.11.2010, 07:17    Titel: Antworten mit Zitat

Azby hat Folgendes geschrieben:
Umgeleitet wird bei einer Portierung gar nichts. (von A1 zu telering)


das ist nicht ganz korrekt, natürlich kommt das gespräch zuerste ins netz von 0664 (also zur mobilkom) die mobilkom leitet es dann an das netz von telering (t-mobile) weiter, auch die SMS, telering erkennt mittels mitgesendetem "netzcode" das es sich um ein portiertes gespräch handelt und schalten vorher die pflichtansage (sie rufen eine portierte nummer an usw.) und schaltet dann das gespräch dem endkunden weiter.

eine verbindung wird von 99% der telekombetreibern zuerst immer nach der vorwahl und den mitgelieferten codes geroutet. (zugestellt)


Stefan hat Folgendes geschrieben:

Verrechnungstechnisch wird es aber nicht als Umleitung gesehen.


hier ein verrechnungsbeispiel:
UPC kunde ruft A1 Nummer die zu Telering (t-mobile) portiert wurde:

.) UPC Endkunde zahlt A1 Tarif 0,199 Euro brutto / min.
(wegen 0664 vorwahl, ob nach vorwahl oder zielnetz verrechnet wird darf sich der TK anbieter aussuchen)
.) UPC bekommt eine IC Rechnung von A1 (mobilkom) für die weiterleitung der portierten Nummer pro Verbindung
(hausnummer: ca. 0,000 - 0,010 Euro / verb., so viel ich weiß bei A1 kostenlos aber bei den anderen drei Anbietern kostenpflichtig)
.) UPC bekommt eine IC Rechnung von Telering (t-mobile) für das zugestellte Gespräch pro Minute.
(hausnummer: 0,0572 Euro/min.)


PS: eine direkte verbindungszustellung wäre technisch nur möglich, wenn es eine datenbank gäbe, wo alle netzbetreiber ihre portierten nummern eintragen und auch darauf (bei jeder verbindung) abfragen könnten, meines wissens hat jeder seine eigenen datenbanken und gewährt anderen TK firmen keinen zugriff darauf. (es müsste jede gewählte rufnummer in österreich darüber geprüft werden = ein leistungs- und datenschutzproblem, außerdem würde bei einem ausfall so einer einzelnen datenbank kein portiertes gespräch mehr zugestellt werden können.)

mfg tszr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Georg Hitsch
Foren-Bewohner


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 282
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 30.11.2010, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

tszr hat Folgendes geschrieben:

eine verbindung wird von 99% der telekombetreibern zuerst immer nach der vorwahl und den mitgelieferten codes geroutet. (zugestellt)


Ohne jetzt zu weit ausholen:

In Österreich gehen derzeit > 80% des Verkehrs von einem Mobiltelefon zu einem anderen Mobiltelefon.

ALLE Österreichischen Mobilfunkanbieter haben in ihren Netzen implementiert, daß portierte Nummern "zum richtigen neuen Betreiber" geroutet werden.

Wenn das nicht so wäre, müßte ich als Mobilfunkprovider an den "alten Betreiber" ein sogenanntes Transit-Entgelt zahlen. Dass würde die Sache teurer machen, und somit ist das - aus Sicht eines Mobilfunkanbieters - nicht gut. Der Mobilfunkanbieter möchte das nicht zahlen, und routet daher "direkt".

Da alle Österreichischen Provider die Mobile-Number-Portability (MNP) rechtlich verpflichtend anbieten müssen, haben somit alle Anbieter - quasi automatisch - die entsprechenden Daten.

Die Weitergabe ist aus bestimmten (wenig nachvollziehbaren) Gründen leider nicht gestattet. Einige Betreiber bieten eine Webseite an, wo man den Portierungsstatus ansehen kann.

Da die Entgelte zwischen den Providern mittlerweile "alle gleich sind", gibt es bei der Endkundentarifierung fast keine Unterschiede mehr, somit ist das Ganze für einen Endkunden - mittlerweile - fast egal.

LG
Georg Hitsch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tobi
Gelegenheits-Poster


Anmeldungsdatum: 21.11.2010
Beiträge: 11
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: 30.11.2010, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,

Ich wollte keine Disskusion lostreten Smile

Ja, meine Mutter hat eine alte A1 Nummer, und eine neue Telering Nummer, die alte A1 Nummer wird zur Telering Nummer weitergeleitet wenn jemand anruft. Ich wollte nur wissen was mit der A1 Nummer passiert, wenn sie nun zu BOB wechselt. Dann müssten ja 2 x Nummern umgeleitet werden, wollte nur wissen ob das auch geht Smile

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
strategievakuum
Telekom-Freak


Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 102
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 30.11.2010, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

tobi hat Folgendes geschrieben:
Ich wollte keine Disskusion lostreten Smile

@ tobi:
Diese Diskussion dürfte an Dir aber spurlos vorübergegangen sein - auch Deine letzten Informationen enthalten - zumindest für mich - dieselben Mehrdeutigkeiten, wie zu Beginn des Threads.

Ich probiere es nun anders, indem ich Dir 6 konkrete Fragen stelle:
A) Ist Deine Mutter A1-Kundin?
B) Hat Deine Mutter einen A1-Vertrag?
C) Ist Deine Mutter Telering-Kundin?
D) Hat Deine Mutter einen Telering-Vertrag?
E) Wenn Du Deine Mutter anrufst: Wählst Du eine 0664-Nummer, eine 0650-Nummer, oder sind wirklich beide möglich?
F) Welche Frage(n) habe ich noch vergessen, um die Sachlage verstehen zu können?

Liebe Grüße,
Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
brus
Moderator


Anmeldungsdatum: 11.10.2003
Beiträge: 5562
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 30.11.2010, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

tobi hat Folgendes geschrieben:
Hey,

Ich wollte keine Disskusion lostreten Smile

Ja, meine Mutter hat eine alte A1 Nummer, und eine neue Telering Nummer, die alte A1 Nummer wird zur Telering Nummer weitergeleitet wenn jemand anruft. Ich wollte nur wissen was mit der A1 Nummer passiert, wenn sie nun zu BOB wechselt. Dann müssten ja 2 x Nummern umgeleitet werden, wollte nur wissen ob das auch geht Smile

Danke
Als Ergänzung zu Strategievakuum:
Ich vermute:
Variante 1, was ich aus deinem Posting eher annehme: Deine Mutter hat einen A1 Vertrag mit der 0664er Nummer und zusätzlich einen Vertrag bei Telering mit einer neuen Teleringnummer wobei Anrufe zu der 0664er Nummer zur der Teleringnummer umgeleitet werden. Wenn sie jetzt zu bob wechselt stellt sich mir die Frage, mit welcher Nummer will sie wechseln, mit der von A1 oder der von Telering. Auf alle Fälle ist sie dann unter dieser portierten Nummer bei bob erreichbar. Bei der anderen Nummer muß von dir eine Umleitung gelegt werden, automatisch geht es nicht.
Variante 2:
Deine Mutter hatte einen A1 Vertrag und daher eine 0664er Nummer. diese Nummer hat sie zu Telering portiert und ist daher automatisch aus dem A1 Vertrag geflogen und jetzt Telering Kundin und unter ihrer alten 0664er Nummer erreichbar.
Wenn sie jetzt erneut portiert, zu bob, behält sie ihre 0664er Nummer und ist daher nur unter dieser Nummer bei Telering erreichbar.
So müßte es meiner Meinung nach sein.
_________________
Grüße
Gerhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
Moderator oder Gottheit !?


Anmeldungsdatum: 19.05.2004
Beiträge: 8269

BeitragVerfasst am: 30.11.2010, 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

tobi hat Folgendes geschrieben:
Dann müssten ja 2 x Nummern umgeleitet werden, wollte nur wissen ob das auch geht Smile

Ich befürchte, du verwechselst "Umleitung" mit "Portierung".

Die Sache ist die, wenn deine Mutter nun eine 0680-Bob-Nummer bekommt, dann bleibt nichts anderes übrig, als beide Nummern (0664, 0650) umzuleiten.

Bei einer Portierung würde nun die 0664-Nummer statt der 0680-Nummer bei Bob "aufgeschaltet" werden.

ABER:
1. zahlt dann der Anrufer bei Anruf auf die 0664er dann den Tarif zu Bob - derzeit trägt deine Mutter die Kosten der Umleitung und der Anrufer zahlt den Tarif zu A1
2. kann nur 1 Rufnummer portiert werden, also entweder die 0664er oder 0650er --> 1 Rufumleitung wird wohl oder übel bestehen bleiben
3. kostet die Portierung € 19,-

Wenn die ankommenden Anrufe bspw. € 1,- Umleitungskosten monatlich verursachen, dann zahlt sich eine Protierung m.M.n. gar nicht aus

Grüße
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matula
Moderator


Anmeldungsdatum: 12.10.2003
Beiträge: 4344

BeitragVerfasst am: 01.12.2010, 03:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube mittlerweile, er meint, dass seine Mutter tatsächlich ZWEI einzelne Rufnummern mit ZWEI einzelnen Verträgen hat.

Also eine aktive 0664-Nummer und eine aktive 0650-Nummer.

Es stellt sich nur die Frage: Was hat die 0664-Nummer für einen Tarif? Und warum wird sie nicht aktiv verwendet sondern nur auf die 0650er umgeleitet? Soll es nur eine Übergangssituation sein bis sich alle Leute an die neue Nummer "gewöhnt" haben und keiner mehr auf der alten anruft?

Wenn Deine Mutter jetzt bob anmeldet, kann sie:
a) ihre 0650-Nummer behalten und bei bob eine neue 0680-Nummer bekommen
oder
b) ihre 0650-Nummer zu bob portieren und dann diese 0650-Nummer mit bob verwenden
oder
c) ihre 0664-Nummer zu bob portieren und dann diese 0664-Nummer mit bob verwenden

Bei a): Ihr könnt von der 0664 auf die 0650 umleiten und die 0650 auf die 0680 umleiten. Ich glaube, DAS war Deine eigentliche Frage. JA das geht. Jemand, der die 0664-Nummer anruft, landet dann gleich auf der 0680er. Allerdings musst Du bedenken, dass Deine Mutter bei so einem Anruf 2x passiv zahlt wenn sie angerufen wird: 1x auf der A1-Rechnung (Umleitung von 0664 zu 0650) und 1x auf der tele.ring-Rechnung (Umleitung von 0650 zu 0680). Zweite Möglichkeit: Die 0664er wird gleich direkt auf die 0680er umgeleitet. Dann kommt allerdings keiner zur bob, der die 0650er anruft. Besser wäre also, sich für einen Tarif (A1, tele.ring oder bob) zu entscheiden und gar nichts umzuleiten. Besser auf der A1- und tele.ring-Nummer einen Mobilbox-Ansagetext aufsprechen der auf die neue 0680-Nummer hinweist.

Bei b): Die bereits bestehende Umleitung von 0664 zu 0650 kann dann einfach wie bisher bestehen bleiben. Hier zahlt Deine Mutter bei einem Anruf nur 1x passive Gebühren, da gleich direkt von A1 zu bob umgeleitet wird und tele.ring umgangen wird.

Bei c): Es ist gar keine Rufumleitung zur 0650er mehr notwendig, da Deine Mutter dann ohnehin unter der 0664-Nummer direkt erreichbar ist. Allerdings müsste man dann den Leuten sagen, dass die 0650er hinfällig ist, da man bei Anruf der 0650er nicht zur bob kommt.

Fragen:
1) Warum wird eigentlich von 0664 zu 0650 umgeleitet?
2) Welchen Tarif hat Deine Mutter auf der 0664-Nummer?
3) Möchte sie, wenn sie bob hat, nur ein Handy als Haupthandy mit sich führen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tszr
Moderator oder Gottheit !?


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beiträge: 1284
Wohnort: NÖ

BeitragVerfasst am: 01.12.2010, 06:00    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

ich bin kein freund von portierungen:

1.) wegen der ständigen portierungsansage.
2.) störungsanfälligkeit
(speziell mit roaming, verbindungen kommen nicht zustande, SMS gehen verloren usw. auch hier im forum gibt es einige beiträge dazu)
3.) wegen der 1x gebühren für die portierung.
4.) weil im schlimmsten fall dann bekannte das teure 0660 bezahlen wird, obwohl das billig 0664 das zielnetz ist.
(in deinem fall wär es umgekehrt, speziell bei anrufern aus dem festnetz)

PS: ich würde mir eine schöne neue nummer aussuchen und jedem eine SMS sende der die neue nummer bekommen soll, bei bob hast eh 1.000 SMS frei, das sollte doch reichen ? (das musst eh nur 1x machen und eine massen SMS an alle im telefonbuch vorhandenen nummern ist schnell versendet)

mfg tszr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tobi
Gelegenheits-Poster


Anmeldungsdatum: 21.11.2010
Beiträge: 11
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: 01.12.2010, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

tszr hat Folgendes geschrieben:

PS: ich würde mir eine schöne neue nummer aussuchen und jedem eine SMS sende der die neue nummer bekommen soll, bei bob hast eh 1.000 SMS frei, das sollte doch reichen ? (das musst eh nur 1x machen und eine massen SMS an alle im telefonbuch vorhandenen nummern ist schnell versendet)

mfg tszr


Du hast Recht, ich glaube so machen wir das. Oder auch ich, weil ich auch bald zu bob wechseln werde. Oder naja auch nur wenn mir bob endlich mein neues Handy mit dem Starterpaket schickt, da warte ich schon 6 Tage drauf. Rolling Eyes

Also meine Mutter hat nicht 2 x Verträge, die A1 Nummer war von B-Free. Der jetzige ist ein Vertrag von Telering, aber ist jetzt egal ... danke an alle für die Hilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TarifeCheck - Forum Foren-Übersicht -> Mobilfunk-Anbieter Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de