Rufnummernportierungs-Irrläufer (telering)

Alles rund um die Mobilfunkanbieter

Moderatoren: Matula, jxj, brus

Antworten
strategievakuum
Telekom-Freak
Beiträge: 102
Registriert: 15.04.2015, 20:07
Wohnort: Wien

Rufnummernportierungs-Irrläufer (telering)

Beitrag von strategievakuum » 29.04.2013, 22:16

Hallo!

Meine Tochter hat einen 3-Vertrag mit einer 0660-Nummer.
Heute hat sie - ohne irgendwelche Schritte in diese Richtung gesetzt zu haben - von Telering (+43800650650) eine SMS mit folgendem Inhalt erhalten:
"Lieber Kunde! Wir haben Ihren Portierwunsch erhalten, konnten ihn leider noch nicht erledigen. Bitte rufen Sie uns unter 0820/650650 an. Danke! Ihr Telering Team"

Mein Tipp an meine Tochter:
Bei 3 nachfragen, was da passiert sein kann - und nicht bei Telering anrufen, da dies kostenpflichtig ist und sie ja gar keinen Vertrag mit Telering hat.

Meine Fragen an euch (und euren Erfahrungsschatz):

1) Wie kann es zu so einer Situation überhaupt kommen?
Ohne NÜVI kann man doch gar keine Portierung beantragen! Die NÜVI weist den Besitzer der Nummer aus und enthält zusätzlich Strichcodes (damit wohl eine automatisierte Verarbeitung zur Vermeidung von Fehleingaben möglich ist).

2) Wie "wasserdicht" ist die österreichische Rufnummernportierungslösung überhaupt? Kann es wirklich Fälle geben, wo Nummern portiert werden, die einem unbeteilgten Dritten gehören?

3) Wenn eine unberechtigte Rufnummernportierung einmal passiert ist: Kann das überhaupt wieder sauber rückgängig gemacht werden?
Soviel ich mich erinnern kann, muss jeder Netzbetreiber eine Routingtabelle für alle portierten Nummern pflegen - in Österreich ist das ja relativ überschaubar, aber wie sieht das international aus?

4) Muss/kann meine Tochter jetzt schon vorbeugend irgendwelche Maßnahmen setzen, damit der gerade angelaufene Portierungsversuch rasch eingestellt wird, bevor ein Schaden passiert ist?

Herzlichen Dank in Voraus für eure Ideen und Denkanstöße!

Liebe Grüße,
Michael

PS.: Vielleicht ist das Problem ganz harmlos und es wurde einfach die SMS von Telering an eine ganz falsche Nummer gesendet.
PPS.: Bin kein Fan von Portierungen - habe schon einige Portierungsprobleme im Freudes-/Bekanntenkreis mitbekommen.

Benutzeravatar
Stefan
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8617
Registriert: 19.05.2004, 19:57

Re: Rufnummernportierungs-Irrläufer (telering)

Beitrag von Stefan » 29.04.2013, 23:11

Ich kann als Laie wirklich nur meine persönliche Meinung/Einschätzung posten ...
strategievakuum hat geschrieben:PS.: Vielleicht ist das Problem ganz harmlos und es wurde einfach die SMS von Telering an eine ganz falsche Nummer gesendet.
Das würde ich als erstes vermuten.

Wie du schon richtig gesagt hast, wird die NÜVI eindeutig zuordenbar für den jeweiligen Anschluss quasi dem Inhaber ausgestellt --- alles andere wäre unseriös.
Dann bräuchte ja nur eine Rufnummer angegeben werden und der neue Betreiber verzichtet damit auf die Verifizierung.

Ich würde auch bei 3 nachfragen und klarstellen lassen (vllt. auch mit schriftlicher Bestätigung wenn möglich), dass keine Portierung erwünscht ist. Vielleicht könnte man auch eine Mail/Fax ans Kundencenter schreiben und die Sache an 3 "abgeben", damit die sich mit Telering in Verbindung setzen. Jedenfalls würde etwas Schriftliches auf keinen Fall schaden --- das sind 15min Schreibkram, auch wenn man ungewollt "zwangsbeglückt" wurde.

Ein "Hin- und Zurückportieren" sehe ich als problematisch an --- kurz gesagt: Lieber vorbeugen.


Trotzdem finde ich, dass ihr deshalb keine "schlaflosen Nächte" haben sollt...

Grüße
Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste