Telering hat keine Unterlagen über Kündigung mehr...

Alles rund um die Mobilfunkanbieter

Moderatoren: jxj, brus, Matula

bodomalo
Gelegenheits-Poster
Beiträge: 12
Registriert: 22.10.2003, 12:14

Telering hat keine Unterlagen über Kündigung mehr...

Beitrag von bodomalo » 19.07.2012, 13:14

Guten Tag

Ich habe im September 2010 nach einigem Ärger mit Telering und einer persönlichen Beschwerde im Ladengeschäft meinen dort laufenden Vertrag mit auslaufen der Mindestlaufzeit (Juni 2012) gekündigt. Der Mitarbeiter versicherte mir der Vertrag wäre damit dann beendet - weitere Unterlagen habe ich soweit ich mich erinnern kann nicht bekommen.

Kaum eine Überraschung mehr für mich: Auch im Juli 2012 habe ich wieder eine Rechnung über die Grundgebühr erhalten.
Habe dort angerufen, versucht freundlich den Sachverhalt zu erklären - die Dame meinte es gibt keine Daten zu einer Kündigung. Da kann man nichts machen, es läuft weiter bis Oktober 2012. Einen Kompromiss kann man mit den Mitarbeitern nicht erzielen. Ich bin jetzt ziemlich verärgert über diese Vorgehensweise - ein zweites mal erfahre ich bereits, dass man bei Telering als Kunde einfach nur eine lästige Bazille ist.

Ich benutze Telering seit 1 1/2 Jahren nicht mehr da dort der Kundenservice so schlecht ist und mir ohne mein Wissen Zusatzverträge aufgebrummt wurden. Das ganze beruht nicht auf meiner eigenen Einschätzung sondern ist mit Daten belegt.
http://www.elektrojournal.at/ireds-104895.html

Habe ich irgendeine Chance aus dem Knebelvertrag dort herauszukommen?

Grüße
Bodo

Flo061180
Foren-Bewohner
Beiträge: 200
Registriert: 01.10.2007, 13:47
Wohnort: Wien (Hauptstadt Europas)

Beitrag von Flo061180 » 19.07.2012, 13:21

Die sind stur, da sind die Chancen gleich Null.

Aber ich frage mich - wenn du ohnehin über den bescheidenen Kundenservice Bescheid weißt - warum du dir nicht gleich damals die Kündigung schriftlich bestätigen hast lassen... darauf hätte ich auf jeden Fall bestanden...

bodomalo
Gelegenheits-Poster
Beiträge: 12
Registriert: 22.10.2003, 12:14

Beitrag von bodomalo » 19.07.2012, 13:51

Hi

Tja, das war wahrscheinlich sehr dumm von mir, mir das nicht schriftlich geben zu lassen. Ich habe dem Mitarbeiter zugesehen wie er es in den Computer tippte und dann nochmal nachgefragt: Ist das damit endgültig gekündigt. Ja. Ich war verärgert über den Laden und bekam einige Zettel die mir die Rücküberweisungen der Zusatzdienste bestätigten (das haben die Problemlos gemacht..aber man kommt ja eh nur zufällig drauf).
Ich glaube dieses mal ist es mir den Ärger nicht wert mich mit denen weiter abzugeben. Ich werde ein paar Postings über meine schlechten Erfahrungen mit Telering weiter verbreiten. Wahrscheinlich könnte ich schriftlichen Einspruch erheben, auf die negative Antwort warten und dann ein Verfahren bei der RTR einleiten. Nur wegen 3 lächerlicher Monatsgebühren fange ich damit erst gar nicht an, andere bekommen ja Rechnungen über 20.000 Euro.

sweber
Telekom-Freak
Beiträge: 112
Registriert: 27.08.2009, 18:02

Beitrag von sweber » 19.07.2012, 14:22

Hi,

ich finde es schon ein bisschen naiv von Dir zu glauben, dass das gut geht. (Stichwort: Ideale Welt)

Wenn Dir die Kündigung so viel Wert gewesen wär, dann hättest Du im März 2012 dort angerufen und gefragt, ob da eh alles gut geht.

Also, jetzt nicht jammern, sondern zahl Deine 3 Grundgebühren und Du bist raus. (SSKM)

Grüße
- Steffen

Benutzeravatar
Nachteule
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 1501
Registriert: 03.09.2006, 23:52

Beitrag von Nachteule » 19.07.2012, 15:46

Nun, MIR ist dieser Thread eine Warnung. Habe auch schon vor Zeiten gekündigt, allerdings läuft die MVD noch bis März 2013. Da werd ich vorher mal anrufen...

volga10
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 669
Registriert: 21.02.2005, 20:21

Beitrag von volga10 » 19.07.2012, 15:49

Na ja, die Servicehotline ist in Rumänien, da kann sowas vorkommen

djrob15
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 537
Registriert: 22.01.2006, 17:57

Beitrag von djrob15 » 19.07.2012, 22:20

volga10 hat geschrieben:Na ja, die Servicehotline ist in Rumänien, da kann sowas vorkommen
Darum verlangt telering 20 cent pro Minute auf der Serviceline.
Und für SIMonly gibts auch schon wie bei bob, eine Schnäppchenhotline.
UPC TakeIT max mit Fritzbox 7490 | iPhone 7 gold 128GB - spusu|

Alle sagten, das geht nicht.
Bis meinereiner kam, der das nicht wusste und es einfach machte.

sweber
Telekom-Freak
Beiträge: 112
Registriert: 27.08.2009, 18:02

Beitrag von sweber » 19.07.2012, 23:10

Hi,
Nachteule hat geschrieben:Nun, MIR ist dieser Thread eine Warnung. Habe auch schon vor Zeiten gekündigt, allerdings läuft die MVD noch bis März 2013. Da werd ich vorher mal anrufen...
ich find ja eine Kündigung per Fax ideal. Da ist der Sendebericht überlicherweise direkt auf einer Kündigungskopie gedruckt.

Grüße
- Steffen

djrob15
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 537
Registriert: 22.01.2006, 17:57

Beitrag von djrob15 » 19.07.2012, 23:17

Für telering passt der Werbeslogan besser:

Telering - weg von dem Speck.
UPC TakeIT max mit Fritzbox 7490 | iPhone 7 gold 128GB - spusu|

Alle sagten, das geht nicht.
Bis meinereiner kam, der das nicht wusste und es einfach machte.

ray81
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 2200
Registriert: 25.09.2005, 01:55
Wohnort: Wien

Beitrag von ray81 » 20.07.2012, 09:27

Der Titel des Threads sollte heißen "Telering hat keine Unterlagen über Kündigung mehr... ich aber auch nicht ..." oder "Telering hat keine Unterlagen über Kündigung mehr... und offiziell gab es nie eine ..."
Also, dem Anbieter Mitarbeiter zu sagen "Ich kündige" und zu glauben, dass das reicht, nur weil man sieht, dass jener irgendwas viaTastatur in den PC eingibt, ist schon reichlich naiv.
Beim Anbietern reicht es ja oft schon mündlich, um einen Vertrag ins Leben zu rufen, diesen dann aber wieder los zu werden, dafür bedarf es zu 99,9% immer der Schriftform.
Eine Kündigung würde ich mir immer bestätigen lassen, in der Regel gibt es das auch vom Betreiber, sei es per Post, Mail oder gar per SMS.
Ganz sicher fährt man, wenn man einen eingeschriebenen Brief mit Rückschein schickt, aber auch ein Fax mit Faxbestätigung reicht eigentlich aus.

In diesem Fall kann ich nur sagen, die 3 Monate muss noch abgewartet werden, bitte aber dann jetzt im Juli noch kündigen, ansonsten wird es November!
Gruß Ray

ChristianWien
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 747
Registriert: 07.05.2006, 12:19
Wohnort: Wien

Beitrag von ChristianWien » 20.07.2012, 21:27

ray81 hat geschrieben:Der Titel des Threads sollte heißen... "Telering hat keine Unterlagen über Kündigung mehr... und offiziell gab es nie eine ..."
Also, dem Anbieter Mitarbeiter zu sagen "Ich kündige" und zu glauben, dass das reicht, nur weil man sieht, dass jener irgendwas viaTastatur in den PC eingibt, ist schon reichlich naiv.
...
Eine Kündigung würde ich mir immer bestätigen lassen, in der Regel gibt es das auch vom Betreiber, sei es per Post, Mail oder gar per SMS.
...
In diesem Fall kann ich nur sagen, die 3 Monate muss noch abgewartet werden, bitte aber dann jetzt im Juli noch kündigen, ansonsten wird es November!

Vollkommen richtig.
Eine Kündigung einem Shop-Mitarbeiter zu äußern und dann nicht einmal dafür eine Bestätigung zu bekommen bzw. zu verlangen ist mehr als naiv.
Da ist es wohl klar, daß es so kommen mußte und bodomalo müßte eigentlich noch froh sein, daß der Shop-Mitarbeiter nicht stattdessen eine Vertragsverlängerung gemacht hat, denn dann stünde genauso Aussage gegen Aussage.

Außerdem ist wohl auch ein Shop nicht unbedingt die erste Wahl für eine Kündigung, welche am besten so rechtzeitig per Fax oder Brief veranlaßt werden sollte, daß dabei noch Zeit bleibt, um bei einem etwaigen Verschwinden etc. noch zeitgerecht reagieren zu können, wenn man keine Verlängerung der Kündigungsfrist riskieren möchte.
Im Shop kann man bestenfalls das Kündigungsschreiben zum Faxen abgeben und sich dann die Sendebestätigung mitgeben lassen, wenn man sonst keine Faxmöglichkeit hat.
Nachdem Telering aber auch eine Kündigungshotline hat und diesen Weg auf der Website auch ausdrücklich empfiehlt, besteht auch diese Möglichkeit, wobei man hier klarerweise auch um eine schriftliche Bestätigung (kann auch per Mail sein) ersuchen möge und - falls diese in einer vernünftigen Zeitspanne nicht eintreffen sollte - eben auf dem "herkömmlichen" Weg (nochmals) kündigen kann.

Horstl
Einmal-Poster
Beiträge: 3
Registriert: 04.10.2012, 17:09

Re: Telering hat keine Unterlagen über Kündigung mehr...

Beitrag von Horstl » 27.10.2012, 17:41

bodomalo hat geschrieben:Guten Tag

Ich habe im September 2010 nach einigem Ärger mit Telering und einer persönlichen Beschwerde im Ladengeschäft meinen dort laufenden Vertrag mit auslaufen der Mindestlaufzeit (Juni 2012) gekündigt. Der Mitarbeiter versicherte mir der Vertrag wäre damit dann beendet - weitere Unterlagen habe ich soweit ich mich erinnern kann nicht bekommen.

Kaum eine Überraschung mehr für mich: Auch im Juli 2012 habe ich wieder eine Rechnung über die Grundgebühr erhalten.
Habe dort angerufen, versucht freundlich den Sachverhalt zu erklären - die Dame meinte es gibt keine Daten zu einer Kündigung. Da kann man nichts machen, es läuft weiter bis Oktober 2012. Einen Kompromiss kann man mit den Mitarbeitern nicht erzielen. Ich bin jetzt ziemlich verärgert über diese Vorgehensweise - ein zweites mal erfahre ich bereits, dass man bei Telering als Kunde einfach nur eine lästige Bazille ist.

Ich benutze Telering seit 1 1/2 Jahren nicht mehr da dort der Kundenservice so schlecht ist und mir ohne mein Wissen Zusatzverträge aufgebrummt wurden. Das ganze beruht nicht auf meiner eigenen Einschätzung sondern ist mit Daten belegt.
http://www.elektrojournal.at/ireds-104895.html

Habe ich irgendeine Chance aus dem Knebelvertrag dort herauszukommen?

Grüße
Bodo
Verträge IMMER, absolut IMMER schriftlich kündigen, dir von der Kündigung eine Kopie anfertigen und per Einschreiben zusenden. Sonst hast du später den Salat. ;)

britzka
Foren-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 25.01.2010, 12:13
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von britzka » 28.10.2012, 21:59

Bei Telering war es vor ca. 1-2 Jahren bei mir sogar möglich telefonisch zu kündigen. Die Kündigungshotline bietet einem ein Angebot. Falls man dieses nicht annehmen will, kann man gleich eine Kündigung anstoßen und bekommt eine Kündigungsbestätigung.
Habe es damals aber aus Gewohnheit trotzdem zusätzlich noch schriftlich per mail erledigt. Damit sind dann beide Seiten (Handyprovider und Kunde) abgesichert.

Benutzeravatar
Nachteule
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 1501
Registriert: 03.09.2006, 23:52

Beitrag von Nachteule » 29.10.2012, 06:41

Ob per Mail heute noch reicht?

britzka
Foren-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 25.01.2010, 12:13
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von britzka » 29.10.2012, 09:59

Wie meinst du das "Ob per Mail heute noch reicht?"

Wenn ich per mail kündige, heißt das bei mir: Ich verfasse eine Kündigung, drucke sie aus, unterschreibe sie, scanne das nun unterschriebene Dokument ein und schicke es per Anhang an den jeweiligen Anbieter.
Evtl. versehe ich es noch zusätzlich mit meiner digitalen Signatur. Wenn man das ganze per Fax macht, hat das Gegenüber ja auch kein Originaldokument.

Nach wenigen Tagen sollte man dann sowieso eine Kündigungsbestätigung bekommen bzw. kann bei der Hotline anrufen ob die Kündigung angekommen ist und im System vermerkt wurde.[/quote]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste