Upc,wird ein defekt an einem Hausverteiler in Rechnungestelt

Alles über die Internet-Provider

Moderatoren: jxj, brus, Matula

Antworten
Mr.Dailer
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 3606
Registriert: 21.10.2003, 23:14
Wohnort: ausgewandert nach Thaildnd,Land of Smile!, faraway from home.

Upc,wird ein defekt an einem Hausverteiler in Rechnungestelt

Beitrag von Mr.Dailer » 19.11.2014, 22:36

Hallo!
habe folgende Frage,bei meiner Schwester Upc Kabelanschluss bemerkte ich seit Heute Starke geschwindkeitsschwankungen nur noch 43 mbut bis 27 schwankend von ageblichen 75,auch bei der Sprachtelefonie starke Kompresion der Hintergrundsgeräusche
Techniker bestellt,laut messung nur 53 db,Haarscharf an der noch funktionierenden "Schmerzgrenze"10 Db unter dem Best möglichen Dämpfungswert,ich vermute das eine Verteilerdoese die damals vor einem Jahr beim wechseln von Upc Dsl auf Kabel das Problem ist,als es noch analog war,muste sie durchgeschlffen werden was ein Upc techniker machte,aber wohl zu ungenau,das analoge Tv das es damals noch gab schneite und war schlecht im Bild digital aber ok!
nun sagt die Frau der Techniker sei kostenlos

bei mir zu Hause bei Vol Cable,heist es wiederum,bzw A1 ansich auch,das der Anbieter nur bis zum Haus für eine funktionierende Leitung zustänig sei,alles andere Verteilung sei sache des Kunden,was stimmt jetz?
habe mir noch die Leitungsstatsik vorlesen lassen,bisher top werte,seit 20 Oktober ging es abwärts mit den Dämpfuingswerten obwohl an den Hausinternen Leitungen nix verändert der Übeltäter kann also technisch überall sein,und langwirig um die Ursache der´zu hohen Dämpfung zu finden!

tszr
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 1402
Registriert: 12.03.2005, 07:31
Wohnort:

Beitrag von tszr » 21.11.2014, 07:24

Hallo,

denke UPC (Kabel) stellt nur was in Rechnung, wenn eindeutig zu erkennen ist, dass der Schaden durch den User selber verursacht wurde = zB. wenn du die Leitungen selber in der Wohnung verlegst und dabei irgendwas mechanisch beschätigst, abschneidest usw..

Bei den DSL Anschlüssen bin ich überfragt, da die Leitungen im Haus meistens noch der alten Post (A1) gehören oder dem Hausbesitzer, auch wenn diese UPC mit xdsl nutzen sollte, also hier kann es schon sein, dass der Anbieter nur bis zum Verteiler im Haus die Verantwortung übernimmt, und denn Rest an Leitungen bis zur Wohnung muss dann zB. ein Elektriker verlegen, oder A1 kümmert sichdarum obwohl man ev. auch nur UPC DSL nutzt.

mfg tszr

Mr.Dailer
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 3606
Registriert: 21.10.2003, 23:14
Wohnort: ausgewandert nach Thaildnd,Land of Smile!, faraway from home.

Beitrag von Mr.Dailer » 03.12.2014, 06:09

Hallo!
danke,für die Info!
inzwischen war der Techniker hier ,nach2 mal Termin ausmachen weil der erste vergessen wurde ins System einzutragen,wurde angeblich ein Verteiler falsch angeschlossen in and our und umgekehrt was 10 db schluckte aber trotzdem gerade noch ging!

leider schwankt die Downloadgeschwindigkeit vorallem im Usenet wo sie bisher immer stabil war immer noch von angeblichen 50 Mbit erreiche ich nur sekunden weise die angeblichen 75 mbit die die Leitung bringt der Gesamtspeed schwankt zwischen 8 mbit und
40 mbit in 10er Schritten auf und ab,bis 8 mbit runter,das war vorher nie der Fall und die Leitung war stabil,hat jemand ähnliche Perforamnce Porbleme bei Upc cabke in Vorarlberg im Moment?
kann es sein das das Modem,durch das falsch ,anschliesen vom Vertreiler ,einen defekt bekommen kann?

tszr
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 1402
Registriert: 12.03.2005, 07:31
Wohnort:

Beitrag von tszr » 03.12.2014, 06:30

hallo,

verwendet du WLAN oder Modem an PC mit Kabel?

Beim WLAN kommen Schwankungen immer wieder vor, und das maximum hab ich mit WLAN auch NIE erreicht, nur mit dem Kabel direkt vom Modem am PC schaffe ich die 125 mBit fast immer nur am Abend geht es machmal auf 75 mBit runter.

Funk ist immer von vielen Faktoren abhängig, beim WLAN ist es meistens einfach die Überlastung = keine Kanäle mehr frei, man kann nur ca. 12 Kanäle nutzen, und wenn alle im Haus WLAN verwende kommt es hier immer wieder zu Überlagerungen und das WLAN Gerät regelt sofort extrem runter wenn zB. der Nachbar zufällig den selben Kanal benutzt, um IP Paketverluste zu vermeiden.

Bei uns im Haus stellen sich scheibar viele UPC Router immer automatisch auf Kanal 1 oder 11 ein, ev. kann hier eine manuelle Kanalauswahl im UPC Router helfen.

mfg tszr

Mr.Dailer
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 3606
Registriert: 21.10.2003, 23:14
Wohnort: ausgewandert nach Thaildnd,Land of Smile!, faraway from home.

Beitrag von Mr.Dailer » 04.12.2014, 17:52

Hallo!
habe nur mit Lan Verbunden wlan nutze ich nicht,also nur erhernet kabel,seit die Cablecom hier in Höcht von Upc übernommen wurde,ist das ausmachen,mit dem Techniker für einen Termin ein reines lotterie Spiel,konnte man früher mit einer Person vor Ort sprechen,geht das alles jetz über die Zentrale in Innsbruck oder Wien,ein ausgemachter Technikertermin ,wurde einfach vergessen zu speiechen,beim 2,Versuch versprach man mir ein Rückfuf wurde wieder ein Techniker kommen,meine Schwester hob ab,man hätte jezt was umgestellt,soll nochmal probieren bin aber nicht mehr vor Ort am Telefon wurde auch bei einem Speedtest erkannt das die Leitung immer wieder einbricht,da müsse ein technicker kommen,der den Termin jetz mit irgendwelchen Floskeln jetz wieder selbst "abgesagt"hat also versuch nr 3,.ich vermite das deren Verwendete Verteiler vielleicht zu viel Dämpfuing haben,obwohl beinahe ein Jahr kein Probelem und die Leitung stabil war,die Suche geht weiter !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste