Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Hier kannst du sonst alles loswerden, was dich bedrückt.

Moderatoren: Matula, jxj, brus

Antworten
Freezy
Foren-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 16.07.2015, 12:45
Wohnort: Wien

Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von Freezy » 13.08.2018, 11:50

Ich würde gerne zu Hause alles auf LED Beleuchtung umrüsten, was gibt es dabei zu beachten?
Wenn ich im Elektromarkt frage bekomme ich immer die Antwort, "ned die billigsten nehmen". Trifft das aber überhaupt zu?
Haben nur teurere Lampen eine gute Qualität?
Und abgesehen vom Preis, wie erkenne ich sonst die Qualität von LED Lampen?
Habt ihr schon alles auf LED umgerüstet, wie seid ihr dabei vorgegangen?
Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht?

Azby
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8233
Registriert: 28.01.2005, 23:06
Wohnort: Wien

Re: Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von Azby » 13.08.2018, 13:48

So pauschal kann man das nicht beantworten. Auch billige Lampen können gut sein.

Wie bei Energiesparlampen früher gilt auch bei LEDs, dass die Lichtfarbe von besonderer Relevanz ist. Eine Glühbirne hat einen warmen Farbton mit niedrigen Farbtemperaturen (gemessen in Kelvin). Möchtest du ein möglichst glühbirnenähnliches Licht, musst du also auf niedrige Farbtemperaturen achten (ca. 2.700-3.000 K). Kälteres Licht wird als unnatürlich empfunden, kann unter gewissen Umständen aber auch sinnvoll sein. In Arbeitsräumen kann man durchaus etwas kälteres Licht nehmen, da dieses nicht so viel Gemütlichkeit und damit langfristig Müdigkeit bewirkt.

Darüber hinaus kommt es auch auf den Anwendungszweck an. Hast du Lampen, die für den "richtigen Effekt" Punktlichtquellen erfordern, wie beispielsweise Kristallluster, wo man früher klare Glühbirnen verwenden musste, kannst du normale Energiesparlampen und LEDs, die vergleichbar mit einer matten Glühbirne sind, nicht verwenden. Hier gibt's jedoch mittlerweile recht guten Ersatz durch Filament-LEDs, also "Faden-LEDs". Die kosten etwas mehr, kommen der Glühbirne hinsichtlich der Punktlichtquelle jedoch am nächsten. Die "Fäden" sind jedoch länger als bei klassischen Glühbirnen, der Effekt ist daher nicht zu 100 % der gleiche.

Reflektorlampen lassen sich am besten durch LED ersetzen, da LEDs das Licht in eine Richtung abstrahlen. Vor allem GU10- und G5.3-Sockel lassen sich daher sehr gut durch LED ersetzen. Das waren auch die ersten Sockel, die ich ersetzt habe, da es hier schon recht früh gute und vor allem preislich vertretbare Alternativen gegeben hat. Seltsamerweise sind gerade diese Sockel nicht vom Glühbirnenverbot der EU betroffen gewesen.

Auch für Glasquetschsockellampen gibt es mittlerweile gute LED. Die sind jedoch im Vergleich zu den Reflektorlampen und Edisonsockel (E14, E27) verhältnismäßig teuer. Zudem muss man hier aufpassen, weil sie idR länger als die alten Glühbirnen sind und nicht in jedes Gehäuse passen.

Schließlich ist der Lichtstrom wichtig, damit das Licht nicht zu hell/zu dunkel im Vergleich zu früher ist. Die Hersteller geben auf der Verpackung idR an, welcher Glühbirnen-Stärke die Lichtausbeute entspricht. An sich wird der Lichtstrom in Lumen (lm) gemessen und auch immer auf der Verpackung angegeben.

Zur Qualität kann ich hinsichtlich der LEDs eigentlich nichts Negatives sagen. Bisher hat sich bei mir noch keine verabschiedet, nicht einmal das <1€-Chinamodell, das ich testweise gekauft habe. Im Vergleich zu den Energiesparlampen, die ich früher im Einsatz hatte, kann ich die längere Lebensdauer der LEDs daher grundsätzlich bestätigen. Pech kann man aber natürlich immer haben. Ich habe schon Testberichte gelesen, nach denen einzelne LEDs schon nach einem halben Jahr wieder kaputt gewesen sind.

Freezy
Foren-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 16.07.2015, 12:45
Wohnort: Wien

Re: Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von Freezy » 16.08.2018, 14:39

Danke für die Ausführliche Antwort und die Aufklärung.
Hätte mir schon gedacht, da kann man ein wenig mehr vor dem Kauf machen. Aber wenn du sagst auch die günstigen Modelle aus China können halten dann wird es wahrscheinlich nur mit ausprobieren gehen.
Eigentlich wollte ich ja darauf achten, dass die Lampen nicht aus China kommen, dachte mir das wäre zum Beispiel so ein Merkmal. Bei mir in der Arbeit sind z.B. alle Lampen Made in Germany und da ist das Ergebnis nach dem umrüsten auf LED super.
Gut, dort hat es auch eine professionelle Firma gemacht aber ich dachte mir ich komme ungefähr an das Ergebnis heran.

Du hast also auch einfach ausprobiert? Glücklicherweise ging dann alles bei dir gut. Ich kenne aber von Freunden, dass sie mitunter schon Probleme hatten beim Umrüsten. Leichtes Flackern von den Lampen oder eben, so wie du sagst, halten die Lampen nicht besonders lange. Bei einem Freund lag es dann daran, dass die LED Lampen nicht mit dem Trafo konnten und deshalb immer den Geist aufgaben. Da muss man angeblich auch darauf achten ob die kompatibel sind.

Azby
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8233
Registriert: 28.01.2005, 23:06
Wohnort: Wien

Re: Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von Azby » 19.08.2018, 00:54

Ja, das stimmt.
Schwierig ist es bei Dimmern, weil hier viele LED - obwohl sie als dimmbar beworben werden - nicht in allen Stufen flackerfrei mitkommen. Das Problem hatte ich glücklicherweise nicht, weil ich nur eine Lampe mit Dimmer habe, die aber immer voll aufgedreht wird. Ich kenne es aber von Bekannten, wo "dimmbare" LEDs auf niedrigen Dimmbereichen stark flackern und erst ab ca. 50 % oder stärkerer Dimmung normal dimmen.

Ich habe mich langsam vorgetastet. Zuerst habe ich mal testweise eine GU10-LED gekauft, die gut funktioniert hat. Bei diesem ersten Modell ist mir nach einiger Zeit aufgefallen, dass sie gelegentlich kurz flimmert, wenn sie zu warm wird (ca alle 5 Sekunden ein hochfrequentes Flimmern für <0,5 Sekunden). Das war nicht sehr störend, aber doch auffällig, wenn man es gewusst hat. Bei den neueren Modellen ist mir das noch nicht aufgefallen. Später habe ich einzelne E27- und E14-Birnen ausgetauscht und vor ca einem halben Jahr auch eine G9-Lampe, mit der ich bisher sehr zufrieden bin.

Testweise habe ich auch einmal ein Chinamodell gekauft, das bis heute im Einsatz ist. Entgegen der Verpackungsangabe (2.700 K) ist das Licht aber doch weniger warm als europäische LED-Modelle, die mit 2.700 K beworben werden. Es ist daher bei diesem einen Testkauf geblieben.

blacksun
Foren-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 22.11.2015, 22:54

Re: Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von blacksun » 21.08.2018, 23:54

Nun ja, also man muss aber auch nicht unbedingt Chinaware kaufen, also das sehe ich auch anders, wichtig ist eben was verbaut ist in den LEDs aber wenn man denn auch generell nachhaltiger einkaufen will, dann sieht man ja auch zu dass die Produkte einfach einen weniger langen Weg hinter sich haben.
Ich denke halt man muss gut planen können, also sich auch im Klaren sein, was will man denn erreichen, was soll umgerüstet werden, wie kann man mit Licht auch den Arbeitsplatz verbessern.

Azby
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8233
Registriert: 28.01.2005, 23:06
Wohnort: Wien

Re: Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von Azby » 22.08.2018, 16:34

blacksun hat geschrieben:
21.08.2018, 23:54
Nun ja, also man muss aber auch nicht unbedingt Chinaware kaufen, also das sehe ich auch anders, wichtig ist eben was verbaut ist in den LEDs aber wenn man denn auch generell nachhaltiger einkaufen will, dann sieht man ja auch zu dass die Produkte einfach einen weniger langen Weg hinter sich haben.
Das mit dem weiten Weg ist so eine Sache. Wie bei den Handys und der ganzen anderen Elektronik kommt vieles ohnehin aus Fernost.
Siehe zB Osram.
Aber es stimmt natürlich, dass man LEDs nicht wahllos kaufen sollte (habe ich aber auch nicht behauptet).
LED-Streifen als Meterware kann man mE ruhig aus China bestellen. Was du in Österreich zB im Baumarkt zu kaufen kriegst, kommt zu 99 % aus Fernost und kostet mindestens das Doppelte.
Fertige Leuchtmittel, die man nur mehr in die Fassung drehen/stecken muss, würde ich nicht mehr in China bestellen. Da hat mich die nicht ganz passende Lichtfarbe enttäuscht.

Freezy
Foren-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 16.07.2015, 12:45
Wohnort: Wien

Re: Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von Freezy » 23.08.2018, 12:53

Na da muss ich doch gleich stolz sagen, dass bei uns in der Firma alle Lampen Made in Germany sind, da ist der Anfahrtsweg ja nicht so weit;) Die Deutsche Lichtmiete macht die selbst und greift da nicht auf Chinaimporte zurück.
Ist aber auch sicher so, dass man die Lampen dann nicht im Elektrohandel kaufen kann.

Ich habe aber durchaus auch schon gute Erfahrungen gemacht mit Sachen aus China, also so pauschal würde ich die nicht abstrafen blacksun. Man darf da halt auch keine Wunderdinger erwarten, man kann aber auch durchaus gute Qualität bekommen. Habe gerade erst wieder ein Kabel für mein Smartphone bekommen. Für 1€ aus China und tut was es soll.

Ob jetzt eine Lampe Flackert oder nicht sieht man aber erst bei Gebrauch, da kann man vorher nichts dagegen machen?

blacksun
Foren-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 22.11.2015, 22:54

Re: Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von blacksun » 27.08.2018, 20:11

Das ist auf jeden Fall mal auch wichtig, ich meine mal zu wissen woher denn Produkte kommen und wo diese gefertigt werden - auch das unterstützt ja ein sinnvolles nachhaltiges Handeln in unserer Gesellschaft. Darf ich dich denn da auch mal fragen wie schnell denn eure Umrüstung vorangeschritten ist - was muss man denn da an Zeit einrechnen bei sowas?
Prinzipiell kann man denke ich über sehr vieles sagen, dass es nicht alleine am Preis festmachbar ist. Der alleine hat noch nie eine Qualität bestimmt. Wichtiger ist es sicherlich, dass man sich umsieht, woher wird das Prdukt bezogen, was wird alles verarbeitet und wie wird es auch eingesetzt.
Bezüglich des Flackerns kann man sagen dass auch nicht alle LEDs flackern, aber sicheri st es ratsam sich vor Kauf zu informieren und eventuell mal Bewertungen etc lesen dann weiß man das auch besser.

Freezy
Foren-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 16.07.2015, 12:45
Wohnort: Wien

Re: Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von Freezy » 30.08.2018, 11:23

Naja das kommt ja auch immer auf die Größe des Unternehmens an. Wenn man da jetzt viele Werkhallen und Industriehallen hat dann dauert das auch seine Zeit. Ist jetzt aber nichts was sehr lange dauert, bei uns war es in ca. einem Monat fertig, und wir haben viele Lampen;)
Grundsätzlich hast du natürlich recht, so sollte man vorgehen, nur wer hat denn dazu die Zeit?
Da sollte man sich schon ein wenig darauf verlassen können, dass da immer alles passt, egal jetzt in welcher Sparte, ob Lebensmittel oder halt Technik.
Ja dann sucht man sich halt mal Lampen aus und liest dazu dann die Bewertungen, ist sicher das richtige Vorgehen.

blacksun
Foren-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 22.11.2015, 22:54

Re: Auf LED Beleuchtung umrüsten, was muss man beachten?

Beitrag von blacksun » 17.09.2018, 21:53

Danke dir, ich habe nun wirklich mir das alles ganz genau auch mal angesehen und dann weitervermittelt, ich denke das ist ein wirklich gutes Konzept, was hier vollzogen wird und da kann man auf jeden Fall davon profitieren, nämlich ALLE. Der Arbeitgeber weil er spart ab der ersten Minute wo die LEDs eingeschalten sind, die Arbeitnehmer weil einfach bessere Lichtverhältnisse auch bedeuten, dass man einen gesundheutsfördernden Arbeitplatz hat und defiitiv besseres Licht. Das ist auf vielen Wegen gut, ich habe die Lichtmiete mal vorgeschlagen und angedacht, da muss der Chef sich nun überlegen wie er sein Unternehmen auf LED umrüsten lassen möchte und auch ab wann. Aber deponiert ist es allemal, danke.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste