Freevoipdeal

Diskussionen über Festnetz-Anbieter

Moderatoren: Matula, jxj, brus

Benutzeravatar
Stefan
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 8617
Registriert: 19.05.2004, 19:57

Beitrag von Stefan » 11.03.2014, 15:38

So, ich habe nun auch ein Konto bei FreeVoIPDeal erstellt.

Jetzt ist meine Frage: Hat jemand Erfahrung damit, wie "PayByPhone" funktioniert!?!? Und vor allem, was kostet es an Bearbeitungsgebühren!?

Andere Frage: Ist Paypal und Maestro neu dazugekommen? Die Bearbeitungsgebühren bei Paypal sind etwas geringer und diese Zahlung (bei Dialnow) hätte ich damals wohl bevorzugt...

Danke für Antworten!

Grüße
Stefan

ChristianWien
Moderator oder Gottheit !?
Beiträge: 747
Registriert: 07.05.2006, 12:19
Wohnort: Wien

Beitrag von ChristianWien » 12.03.2014, 00:33

Stefan hat geschrieben:So, ich habe nun auch ein Konto bei FreeVoIPDeal erstellt.

Jetzt ist meine Frage: Hat jemand Erfahrung damit, wie "PayByPhone" funktioniert!?!? Und vor allem, was kostet es an Bearbeitungsgebühren!?
Bei PayByPhone hast du üblicherweise 3 Aufladebeträge im Bereich € ~0,69 bis € ~3,69 zur Auswahl, welche durch Anruf einer (nationalen) 0900er Mehrwertnummer gemäß deiner Länderauswahl aufgeladen werden kann.
Dabei zahlst du natürlich einen saftigen Aufschlag für die dazwischengeschalteten Dienstleister.
Wenn ich mich einer früheren Abfrage richtig erinnere, kosten dich die € 3,69 Aufladesumme € 5,-- an Telefonkosten für die (nationale) Mehrwertnummer.
Ähnliches gilt für die mitunter auch angebotene PayBySMS Variante.

Von solchen Mehrwertdiensten würde ich generell - sowohl aus Kosten-/Gebührensicht, als auch der Tatsache, daß man derartige Dinge tunlichst generell gesperrt haben sollte - sehr abraten.

Eine Zahlung mittels Kreditkarten bzw. PayPal kostet zwar auch (geringere) Gebühren und lädt sofort auf, hat allerdings Limitierungen, sodaß Zahlungen an mehrere verschiedene Betamax/Delmont-Ableger mit der gleichen Kreditkarte und/oder dem gleichen PayPal Account mitunter zwecks Betrugsverhinderung abgewiesen werden.

Spesenmäßig am billigsten und bei allen Betamax/Delmont-Ablegern möglich ist aber eine (nationale bzw. internationale) Banküberweisung, welche dank SEPA bankspesenfrei ist und am nächsten Bankwerktag ankommt.
Die interne Bearbeitungszeit und Gutschrift dauert dann meist noch einen zusätzlichen Tag.
Ich bevorzuge daher die Aufladung mittels Überweisung.

Natürlich ist es dabei ratsam, sich rechtzeitig um ausreichendes Guthaben zu kümmern, da eben eine gewisse Vorlaufzeit bis zur Gutschrift notwendig ist.
Wenn eine dringende Aufladung erforderlich ist, ist PayPal eine gute Wahl - wenn dies nicht wegen Aufladung unterschiedlicher Accounts und dadurch potentiellem Betrugsverdacht abgelehnt und zurückgebucht wird.




Stefan hat geschrieben: Andere Frage: Ist Paypal und Maestro neu dazugekommen? Die Bearbeitungsgebühren bei Paypal sind etwas geringer und diese Zahlung (bei Dialnow) hätte ich damals wohl bevorzugt...
PayPal + Maestro gibt es schon sehr lang und waren - soweit ich mich erinnern kann - immer in der Auswahl enthalten.
Maestro ist aber meiner Information nach mangels Kunden- und damit auch Anbieterinteresse (wohl auch auf Grund der Gebühren, welche allein schon für die Freischaltung der Maestro-(=Bankomat/EC-)Karte für Internetzahlungen verlangt wurden bzw. zusätzlich von den Banken erhoben werden konnten) inzwischen eingestellt worden.
Das war eine ähnliche Totgeburt wie das unselige Quick, welches zwar an sich spesenfrei ist, aber (zumindest in Österreich) so gut wie keine sinnvollen Anwendungsmöglichkeiten hat.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste