Willkommen

Aktuelle Handys

Mehr Handy

TarifeCheck

Dienstag, 27. Oktober 2015

Das iPhone 6s: Was die aktuelle Version dem Anwender bietet

Seit September ist das neue iPhone 6s frisch auf dem Markt. Auch an diesem Modell hat Apple einige kleinere und größere Optimierungen vorgenommen, die es von seinen Vorgängern unterscheiden. Verschiedene Neuerungen versprechen dem Anwender eine benutzerfreundlichere Bedienung und vielfältigere Einsatzmöglichkeiten.

Auch das neue iPhone 6s lässt sich bei den unterschiedlichen Mobilfunkanbietern mit verschiedenen Vertragspaketen kombinieren, die zusätzliche Dienste und Optionen unterstützen. Eine erste Übersicht der aktuellen Vertragsangebote hat der netzunabhängige Anbieter preis24.de auf seiner Homepage zusammengestellt.

Detailveränderungen im Bereich des Betriebssystems

Die Optimierungen des neuen Apple-Phones bestehen zum einen aus mehreren kleinen Detailveränderungen. Dazu zählt vor allem die Erweiterung des Betriebssystems iOS 9. Die Neuerungen des mobilen Systems bestehen in vielen einzelnen Details, die das Modell leistungsstärker machen. So sind der Sprachassistent Siri, die Akkulaufzeit, die Sicherheit des Smartphones sowie die Videowiedergabe verbessert worden. Neben Veränderungen im Bereich des Betriebssystems gibt es zwei Neuerungen, welche das iPhone 6s stark von seinen Vorgängern unterscheiden.

Eine große Neuerung: 3D Touch

Im Gegensatz zu den älteren iPhone-Modellen verfügt das iPhone 6s über die Funktion 3D Touch. Mit dieser Funktion kann das Gerät zwischen drei Druckstufen unterscheiden. Diese besondere Berührungsempfindlichkeit ist der Multi-Touch-Technologie zu verdanken, die es dem Eingabegerät ermöglicht, mehr als nur eine Fingerbewegung wahrzunehmen. Darunter fallen zum Beispiel Bewegungen wie das Sliden, das Vergrößern und Verkleinern mit zwei Fingern oder das zeitgleiche Verändern von mehreren Bildern. Wie die Vorteile dieser Mehrfachbedienung genau aussehen, sollen zwei Beispiele darlegen.

Dank der 3D-Touch-Technik kann mit einer Berührung des Bildschirmes – durch unterschiedliche Druckstärke – zwischen weiteren Optionen gewählt werden.
Dank der 3D-Touch-Technik kann mit einer Berührung des Bildschirmes – durch unterschiedliche Druckstärke – zwischen weiteren Optionen gewählt werden.
Bildquelle: kropekk_pl (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Vorteile und Anwendungsbereiche der 3D-Touch-Technologie

Die 3D-Touch-Technik ermöglicht beim Drücken einer Menüfunktion auf dem Smartphone die Wiedergabe weiterer Unterfunktionen – also eine Art rechter Mausklick, welcher die Bedienung des Smartphones beschleunigen und erleichtern soll. Die Anwendungsoptimierer von 3D Touch sind die sogenannten Quick Actions und die Peek und Pop Funktion. Beide Funktionen ermöglichen einen Schnellzugriff auf Unterfunktionen von Anwendungen. Denn mithilfe der Quick-Actions lassen sich bestimmte Aktionen vom Homescreen aus schneller ausführen. Zum Beispiel öffnen sich bei dem Drücken des Telefonzeichens direkt die Liste der letzten Kontakte und weitere Unterfunktionen des Anrufsymbols. Und bei einer Berührung der Kamerafunktion, kann direkt zwischen der Selfie-Funktion, der Videokamera sowie der einfachen Aufnahmefunktion gewählt werden. Dagegen kann mithilfe der Peek und Pop Funktion innerhalb einer App gearbeitet werden, um Aufgaben in einer Anwendung schneller bearbeiten zu können. Bei dem Öffnen einer Nachrichten-App oder der E-Mail-Funktion kann direkt ein Blick in den Nachrichtenverlauf geworfen werden, oder eine bestimmte Konversation eingesehen werden. Neben diesen Optimierungen im Anwendungsbereich des iPhone 6s, hat auch die integrierte Kamera Neuerungen aufzuweisen.

Verbesserung der Kameraqualität

Apple hat die Kamera der iPhones im Laufe der Jahre immer weiter verbessert, und mit dem iPhone 6s können nun bereits Aufnahmen mit 12 Megapixeln gemacht werden – die Facetime-Kamera hält fünf Megapixel für Videoanrufe bereit. Der Höchstwert der Kameraauflösung hat seit dem iPhone 4s bei acht Megapixeln gelegen. Diese bilden Aufnahmen aller iPhone-Kameras unter erschwerten Bedingungen wie Gegenlicht oder Tageslicht ab. Jedoch sollte bei dem Vergleich der Bilder nicht nur die Megapixelzahl in Betracht gezogen werden, denn die Höhe der Megapixelzahl ist nur ein Qualitätsmerkmal einer Smartphonekamera. Daneben machen ein optimierter Autofokus, der Rauschfilter sowie eine bessere Farbwiedergabe den Unterschied zu den Vorgängermodellen aus. Eine gute Farbwiedergabe sichert die Technik Deep Trench Isolation auch unter schlechten Lichtverhältnissen. Bevor jedoch mit der optimierten Kamera Bilder geschossen werden, können Aufnahmen und andere Daten von dem alten iPhone auf das neue übertragen werden. Insbesondere von der Performance der neuen Kamera ist auch Stiftung Warentest laut oe24.at begeistert. Um allerdings die Kamera sowie alle weiteren neuen Funktionen ausgiebig nutzen zu können, ist die Akkulaufzeit nicht unwichtig. Wie diese trotz bereits integriertem Stromsparmodus lange genutzt werden kann, beschreiben diese Tipps:

Die Akkulaufzeit verlängern, wenn der Akku bereits am Limit ist

Es gibt einige Tipps, um die Akkulaufzeit zu verlängern.
Es gibt einige Tipps, um die Akkulaufzeit zu verlängern.
Bildquelle: OpenClipartVectors (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Die Akku-Kapazität des iPhone 6s´ ist im Gegensatz zu einigen anderen Optimierungen an diesem Smartphone nicht vergrößert, sondern aufgrund der 3D-Touch-Technik sogar verkleinert worden. Jedoch gibt es einige Tipps, die die vorhandene Akkulaufzeit effektiv ausnutzen und verlängern lassen:

Stromsparmodus und Flugmodus nutzen

Das Betriebssystem iOS 9 ermöglicht nicht nur die bereits erwähnten Detailveränderungen des Systemablaufs, sondern bietet für eine längere Akkulaufzeit einen Stromsparmodus an. Für die Aktivierung des Stromsparmodus ist folgende Menüabfolge zu nutzen: Einstellungen / Batterie / Stromsparmodus auswählen. Mit dem Modus lassen sich dann Vorgänge, die meist automatisch ablaufen – unter anderem Benachrichtigungen bei E-Mails oder die App-Aktualisierung – ausschalten. Zusätzlich kann unter dem Menüpunkt Batterie nachvollzogen werden, wie viel Strom einzelne Apps verbrauchen, und dann können gezielt Apps mit hohem Stromverbrauch deaktiviert werden. Während die genannten Anwendungen im Stromsparmodus beendet sind, können dennoch die wichtigsten Funktionen, wie die Telefonfunktion oder die Map-Funktion, genutzt werden. Zusätzlich zu dem Energiesparmodus kann der Flugmodus eingeschaltet werden, wenn sich zum Beispiel der Akku bereits fast geleert hat. Darüber hinaus bietet sich der Flugmodus auch an, wenn sich ein Anwender an einem Ort befindet, der ihm keinen oder sehr schlechten Empfang bietet. Zu bestimmten Zeitpunkten empfiehlt es sich zudem, die Ortungsdienste abzuschalten.

Ortungs- und Aktualisierungsdienste möglichst abschalten

Für das Abschalten der Ortungsdienste sind folgende Menüpunkte auszuwählen: Einstellungen / Allgemein / Einschränkungen / Datenschutz / Ortungsdienste oder Einstellungen / Allgemein / Hintergrundaktualisierungen. Die Hintergrundaktualisierungen nutzt zum Beispiel Facebook. Wenn diese ausgeschaltet sind, können Aktualisierungen oder Benachrichtigungen aber bei Bedarf mit einem Klick auf die Facebook-App eingesehen werden. Und wenn zu gegebener Zeit kein Internetzugang benötigt wird, kann dieser zur Akkuschonung auch deaktiviert werden.

Internetverbindung und GPS zwischenzeitlich deaktivieren

Das Ausschalten von GPS sowie der Standortbestimmung ist mit dieser Abfolge möglich: Einstellungen / Allgemein / Einschränkungen / Datenschutz / Ortungsdienste. WLAN und Bluetooth hingegen lassen sich in dem Menübereich ausschalten, der angezeigt wird, wenn mit dem Finger von dem unteren Bildschirmrand nach oben gewischt wird. Die neuen und verbesserten Funktionen des iPhone 6s haben natürlich ihren Preis. Zwischen 750 und 900 Euro müssen Käufer derzeit für das Gerät auf den Ladentisch legen. Günstiger geht es im Zusammenhang mit einem Vertrag. Hierbei fallen immerhin noch laufende Kosten von 50 bis 60 Euro monatlich an. Wie das neue iPhone besonders günstig zu haben ist, zeigt futurezone.at in einem unabhängigen Preisvergleich.

(TarifeCheck)

SMS-Versand

Handytarife im Preisvergleich

Alle Tarife der Mobilfunkanbieter und Provider mit allen wichtigen Daten und Informationen im Überblick.
Zu den Handytarifen

Handy-Testberichte

  • Samsung Galaxy Alpha

    Samsung Galaxy Alpha

    Vor allem mit dem Design kann das Alpha überzeugen. Doch hat Samsung es leider verpasst, das Smartphone an die üblichen Galaxy-Standards anzupassen…
  • Sony Xperia Z2

    Sony Xperia Z2

    Für sich gesehen ist Sony erneut ein würdiges Smartphone-Flaggschiff gelungen. Die Optik ist edel, die Ausstattung opulent, die Akkuleistung…
  • Samsung Galaxy S5

    Samsung Galaxy S5

    Eine gelungene Evolution der ruhmreichen Galaxy S Serie!. Die meisten Erneuerungen, wie der Ultra Power Saving Mode oder die Luxus-Kamera haben einen…